Entstehung von Gravitationswellen (Astro-Comics von Tim Ruster)

Astro-Comics-Oktober-300x300Schwarze Löcher sind schwer zu entdecken – sie befinden sich sehr weit weg von unserer Erde und verschlingen zu allem Überfluss auch noch das Licht. Bis vor einiger Zeit konnte man sie daher nur anhand benachbarter Sterne lokalisieren, die von der Schwerkraft des Schwarzen Loches beeinflusst werden, und einige Skeptiker behaupteten sogar, es gäbe womöglich gar keine Schwarzen Löcher.

Diese Zeiten der Unsicherheit sind nun vorbei: Mit den sogenannten Gravitationswellen hat man einen Faktor gefunden, mit dem sich die Existenz der kosmischen Schwergewichte nachweisen lässt.
Aber was sind Gravitationswellen? Wie im aktuellen Astro-Comic zu sehen ist, entstehen sie, wenn Schwarzen Löchern so kalt wird, dass sie beginnen zu zittern.
Ok ok, das stimmt nicht ganz – sie entstehen tatsächlich, wenn zwei Schwarze Löcher kollidieren. Dabei beginnen Raum und Zeit zu vibrieren und diese Vibration lässt sich mittels teurer Gerätschaften messen. Für den Nachweis der Gravitationswellen gab es dieses Jahr sogar einen Nobelpreis für die Wissenschaftler Rainer Weiss, Barry Barish und Kip Thorne. Heimlicher vierter Gewinner ist Albert Einstein, der die Existenz von Gravitationswellen bereits im Jahre 1916 postulierte.

Solche Schwingungen der Raumzeit entstehen aber nicht nur durch die Kollision Schwarzer Löcher. Vor einigen Tagen konnte man erstmals die Kollision zweier Neutronensterne und die daraus resultierenden Gravitationswellen nachweisen. Neutronensterne sind die Überreste implodierter Sterne, die bei einer geringen Größe von nur ca. 20km ein Gewicht von 1-2 Sonnenmassen aufweisen. Bei der Kollision solcher kleinen und unglaublich dichten Objekte ist es nur verständlich, dass die Raumzeit anfängt zu zittern!

Astro-Comics Oktober 2017

Astro-Comics ist die berühmteste (und beste) Comic-Reihe der Galaxie! Tim Ruster zeichnet die lustigen Astro-Comics und begeistert damit viele Kinder und Erwachsene. Wer mehr Comics von Tim sehen möchte, schaut sich auf seiner Webseite Astro-Comics um.
Ihr könnt Ihm auch auf Facebook, Twitter oder Instagram folgen.
Auch auf Youtube ist Tim mit den Astro-Comics vertreten und zeigt mit kleine animierten Comics wie Astronomie funktioniert. Schaut auch auf seinem Kanal dort vorbei: Astro-Comics TV

Wer Tim Ruster und seine Comics direkt unterstützen möchte, kann dies auf der Patreon-Plattform tun und einen Betrag spenden. Das hilft Tim um weiter die tollen Comics anzubieten.

Einmal im Monat erscheinen die Astro-Comics nun hier auf dem Clear Sky-Blog. Viel Spaß mit den süßen Zeichnungen von Tim.

Ähnliche Artikel:

Teleskop bei Astroshop
Werbung

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *