Archive for Astronomiesoftware

Wie bastelt man sich ein Kometenpanorama – Rosetta, NAVCAM + 67P/C-G (mit Microsoft ICE)

Four image montage of comet 67P/C-G, using images taken on 31 August. Credits: ESA/Rosetta/NAVCAMErste gestern am 01.09.2014 veröffentlichte die Europäische Raumfahrtagentur (ESA) auf dem Rosetta-Blog 4 Bilder des Kometen 67P/C-G oder kurz Tschuri. Auf diese 4 Bilder hat die Raumfahrt-Community schon gewartet. Ein paar Tage früher sagt die ESA das die NAVCAM, die die bisherigen Bilder geliefert hat, den Kometen nicht mehr gesamt erfassen können.

Also muss das Bild aufgeteilt werden in 4 Einzelbilder. Die ESA hielt es aber nicht für nötig die Bilder wieder zu vereinen, da es wohl zu schwer war. Die Community zeigte es der Weltraumagentur innerhalb von Minuten wie man daraus ein Kometen-Panorama baut.

Und ich zeige es Euch hier, damit Ihr das auch selbst machen könnt. Es ist sehr einfach und dauert (wenn man geübt ist) nur ca. 1 Minute.

Planetariumsprogramm Stellarium in der Version 0.13.0 (Freeware)

imageImmer wieder werde ich gefragt mit welcher Software wohl einige der Screenshots erstellt werden, die man immer wieder hier in den Blogartikeln findet. Und immer wieder lautet meine Antwort: Na mit Stellarium.

Da es seit Juli 2014 wieder ein größeres Update dieser Planetariumssoftware gibt, wird es wieder Zeit diese auch im Blog wieder vorzustellen und bekannter zu machen.

Hier findet Ihr also eine Beschreibung der Planetariumssoftware, die ich einsetze um so ziemlich jeden Beobachtungsabend zu planen. Auch über neue Features und Plug-Ins werde ich berichten.

Celestia – Sonnensystemsimulation und Astronomiesoftware (Version 1.6.1)

CelestiaHeute Morgen am 18.08.2014 gab es eine tolle Konstellation am Himmel zu sehen. Naja, aus Berlin heraus zwar nicht, aber ich habe es probiert. Diese Konstellation hatte ich vor zwei Tagen hier im Blog als Beobachtungstipp (Beobachtungstipp: Venus und Jupiter im Morgengrauen für Frühaufsteher) angekündigt.

Manchmal möchte man aber im Vorfeld wissen, wie diese Konstellation zustande kommt und dazu benötigt man Astronomiesoftware. Eine Standardsoftware ist ja Stellarium. Bei diesem Planetariumsprogramm steht man auf der Erde und schaut in den Himmel.

Das ist  aber nicht immer das Ziel eines Hobbyastronomen. Manches mal möchte ich verstehen, wie die Planeten zur Erde und zur Sonne stehen und dazu benötige ich eine Simulationssoftware, die mir genau das zeigen kann.

Celestia ist eine solche Software und anhand der Jupiter-Venus- und auch Mond-Konstellation möchte ich Euch heute die aktuelle Version von Celestia vorstellen.

Sommerkomet Jacques C/2014 E2 und die Astronomiesoftware Stellarium (mit Anleitung zum importieren)

Komet C/2014 E2 JacquesEines der spannendsten Themen aus der Astronomie ist wohl das auftauchen eines Kometen am Sternenhimmel. Nachdem nun der Komet ISON von der Sonne zerlegt wurde und die Passage nicht überlebt hat, waren die Kometenbeobachter etwas enttäuscht.

Nun gibt es aber nicht nur den einen Kometen, sondern es gibt schon ein paar mehr. So kann man sich auf den Kometen Jacques freuen. Sollte sich der Komet noch etwas entwickeln, dann ist er sogar ein Kandidat um mit bloßen Auge sichtbar zu werden.

Nun muss man aber Wissen wo man hinschauen soll um den Kometen zu entdecken. Damit Euch das leichter fällt, habe ich hier wieder eine Anleitung geschrieben, wie man Komet Jacques in der Astronomiesoftware Stellarium importieren kann.

Astronomiesoftware: Startrails (Version 2.3 – Freeware)

Startrails_20121207Der letzte Artikel zur Astronomiesoftware StarTrails ist nun schon eine ganze Weile her. Im Dezember 2012 hatte ich die Version 2.1 der Strichspursoftware Startrails beschrieben.

Es hat sich zwar nicht wirklich viel getan, aber es gibt doch einige kleinere Änderungen. Damit Ihr (und auch ich) auf dem laufenden bleiben, möchte ich hier die Änderungen beschrieben. Aber auch die Anwendung soll nicht zu kurz kommen. Schließlich kann man mit StarTrails ein wenig mehr machen, als “nur” Strichspuraufnahmen der Sterne aufzuzeichnen. Dazu gehören auch Gewitter, Feuerwerke oder ISS-Überflüge.

Lest aber hier was es neues in Startrails 2.3 gibt und was man mit der Software so alles anstellen kann.

Aktuelle Position der ISS in der Astrosoftware Stellarium ermitteln

imageDie ISS ist im Moment in aller Munde und das ist auch gut so. Natürlich hören sehr viele Menschen die Nachrichten und das unser Astronaut Alexander Gerst dort oben verweilt. Er Twitter (@Astro_Alex) und gibt sogar Interviews von der ISS. Seine erste Woche ist rum und das beschrieb er den deutschen Medien. Einen Artikel dazu findet Ihr hier: Erste Woche auf der ISS – Alexander Gerst berichtet im Video

Nun Fragen sich aber auch immer mehr Menschen wie man die ISS am Himmel sehen kann und wann und wo diesen den Auftaucht.

Ich beschreibe das immer mal wieder in verschiedenen Artikel. Eine Liste der Artikel findet Ihr in der Kategorie ISS beobachten. Nun kann man sich die ISS aber auch in der Astronomie-Software anschauen und schauen wann, wo und wie die ISS vorbei kommt.

Die Top-10 Astronomie iPad und iPhone-Apps 2013 aus dem ClearSky-Blog

Für die beiden Jahre 2011 und 2012 hatte ich aus meiner Besucherstatistik ja die Top-10-Apps herausgesucht und Euch in den beiden Artikeln präsentiert. Und da es nun der dritte Beitrag im dritten Jahr ist, kann man auch schon gegenüberstellen, welche Apps wirklich gefragt waren bei Euch.

Nun ist das Jahr 2014 zwar schon etwas älter, aber die Statistik existiert und daher möchte ich Euch wieder die Top-10-Astronomie-Apps aus dem Jahr 2013 präsentieren.

Astronomie-App: Kosmos Himmelsjahr 2014 (iPad)

Im letzten Jahr hatte ich Euch von dem iPhone- und iPad-App des Kosmos Himmelsjahres 2013 berichtet. Der Kosmos-Verlag schrieb mich an und bat mich das App doch einmal anzuschauen und einen Artikel darüber zu schreiben. Den Artikel dazu findet Ihr hier: Astronomie-App: Kosmos Himmelsjahr 2013 (iPhone).

Nun gibt es das App auch für 2014 und damit ergibt sich die Gelegenheit die beiden Apps mal zu vergleichen und zu schauen, was sich in dem Jahr geändert hat.

Astronomie-App: Kosmos Himmelsjahr 2013 (iPhone)

Heute darf ich Euch wieder ein neues App vorstellen und dieses war ich selbst sehr gespannt auf das App. Letzte Woche habe ich vom Kosmos-Verlag eine E-Mail erhalten. Wahrscheinlich hat die Redaktion dort meinen Artikel über die Himmelsjahrbücher (Der Himmel 2013 (Buchübersicht)) gelesen und für gut befunden.

Da Kosmos nun auch App für das iPhone und iPad mit der Himmelsübersicht herausgebracht hat, möchte ich dieses nun hier im Blog auch besprechen.

Ihr könnt also wieder einen neuen Artikel in der Reihe Astronomie-Apps für das Apple iPad und iPhone (Überblick) begrüßen: Kosmos Himmelsjahr 2013 für iPhone und iPad

Astronomie-App: Classic Sky Map (iPhone)

Es ist ziemlich genau 1 Jahr her, dass ich das letzte Astronomie-App vorgestellt habe. Das lag zum einen an meiner langen Blogpause im letzten Jahr und daran, dass ich die Apps selbst verwende und mittlerweile eine ganze Latte an Apps auf dem iPhone habe.

Heute möchte ich aber die Gelegenheit nutzen Euch wieder ein interessantes App vorzustellen. Vor allem weil es ja Stellarium auf dem iPhone nicht mehr gibt und ich immer mal wieder nach guten Alternativen suche.