Tag Archive for Alexander Gerst

Linktipps der Woche: Belichtungszeit-Calculator, letztes Alexander Gerst-Interview, Ambition (ESA), Top-5-Artikel und vieles mehr

Es ist Freitag und seit einigen Woche erscheinen hier im Blog nun immer wieder die Link-Tipps der Woche. Auf meiner persönlichen Reise durch die Weiten des Internets kommen mir sehr viele Links, Webseiten und Bilder sowie Videos unter die Augen, die ich einfach nicht alle verbloggen kann.

Die wichtigsten Links der Woche hebe ich mir aber auf und präsentiere diese Euch immer zum Wochenende. Diese Woche geht es um Alexander Gerst und sein letztes Interview von der ISS, einem Belichtungszeit-Calculator, einem super-tollen ESA-Video zur Rosetta Mission und natürlich um vieles mehr.

Links der Woche: Letzter Supermond, Polarlichtwarnung, ISS filmt in 4k, Rosetta im Endanflug

In dieser spätsommerlichen Woche merkt man nun langsam, dass das Jahr sich wieder dem Ende nähert. Es wird kühler. Die Hobbyastronomen freut es natürlich. Schließlich kann man nun den praktischen Anteil seines Hobbies wieder verstärken und man kann auch wieder länger draußen bleiben.

Ich habe mich wieder im Internet umgeschaut und bin auch hier wieder auf sehr interessante Seiten und Tipps gestoßen, die ich gern im Zuge dieser Serie Links der Woche an Euch weitergeben will.

Links der Woche: Kometenjet, Alexander Gerst Live, Astronomie-Einsteigerkurs

Eine Woche ist schon wieder um und ich möchte natürlich meine Serie zu den Links der Woche weiterführen. Ihr bekommt hier jede Woche am Freitag eine Auswahl an Links, die ich auf meinem Weg durch Netz gefunden habe.

Im heutigen Links der Woche-Artikel geht es um Kometen-Jets, Alexander Gerst Live und vieles mehr.

Alexander Gerst und die ISS-Seifenblasen (mit Video)

Seifenblase auf der Erde - Alexander Gerst (DLR)In den letzten Wochen habe ich immer mal wieder über den Astronauten Alexander Gerst berichtet. Dieser flog ja Ende Mai zur Internationalen Raumstation und verbringt dort für 6 Monate sein Leben.

Natürlich kann man sich als ESA-Astronaut dort nicht ausruhen, sondern man arbeitet und das nicht zu knapp. Alexander Gerst führt eine ganze Reihe an spannenden Experimenten durch. Eines davon ist besonders und dieses Experiment habe ich hier im Blog auch schon vorgestellt.

Im Artikel Seifenblasen in der Schwerelosigkeit auf der Internationalen Raumstation (ISS) kann man nachlesen, wer für das Experiment verantwortlich ist und was es dort zu tun galt.

Hier im Artikel könnt Ihr aber nun die Ergebnisse des Experiments nachlesen und auch anschauen. Zwar ist die Durchführung schon eine Weile her, aber gestern wurden die Ergebnisse freigegeben.

Seifenblasen in der Schwerelosigkeit auf der Internationalen Raumstation (ISS)

SeifenblaseAls Alexander Gerst sich am 28. Mai 2014 auf den Weg zur Internationalen Raumstation machte, hatte er einige Experimente bzw. deren Beschreibungen mit im Koffer. Eines der Experimente war der “Schmelzofen” bei dem Legierungen in der Schwerelosigkeit hergestellt werden. Das ist sicherlich ein sehr interessantes Experiment, aber nicht Gegenstand dieses Artikels. Nein, vielmehr möchte ich über das Seifenblasenexperiment schreiben. Warum? Weil es in einer Aktion 42 – ein Schülerwettbewerb – ausgewählt wurde und nun von Alexander Gerst auf der ISS durchgeführt worden ist.

Was es mit den Seifenblasen in Schwerelosigkeit auf sich hat und was die Aufgabe von Alexander Gerst bei der ganzen Geschichte ist, erfahrt Ihr in diesem Artikel.

Erste Woche auf der ISS – Alexander Gerst berichtet im Video

Seit Gestern ist nun “unser Mann im Weltall” seit einer Woche auf der ISS und er hat viel zu erzählen. Und das beste an der Geschichte um Alexander Gerst ist, dass die ESA (European Space Agency – Europäische Weltraumorganisation) Ihn nicht nur erzählen lässt, sondern das ganze auch fördert.

So gab es zum Start der BlueDot-Mission nur nur ein Live-Event in Köln, sondern an zahlreichen Plätzen wurde der Start von Alexander Gerst zur ISS gefeiert.

Natürlich war Herr Gerst nicht Stumm in der ersten Woche auf der ISS. Man bekam viel mit und die Krönung ist eine Pressekonferenz mit deutschen Medien.

Hier gibt es eine kurze Zusammenfassung seiner ersten Woche auf der ISS.

Zusammengefasst: Wo kann man den Start von Alexander Gerst zur ISS sehen?

Nun ist es bald so weit und Alexander Gerst zählt sicherlich schon die Stunden bis zu seinem geplanten Start am Mittwoch, den 28.5.2014. Um 21:56 Uhr (MESZ) soll er vom Weltraumbahnhof Baikonur starten und sich auf eine 6-monatige Reise zur ISS machen.

Sehr schon ist ja mittlerweile das immer mehr Menschen auf Ihn aufmerksam werden und der Start in Deutschland zu einem Ereignis wird. Daher gibt es immer mehr Veranstaltungen Rund um den Start von Alexander Gerst. Damit man den Überblick behält, möchte ich hier alle mir bekannten Veranstaltungen um diesen Starten zusammen fassen. Sollte ich die eine oder andere Veranstaltung vergessen haben oder nicht kennen, dann bitte ich diese hier in die Kommentare zu schreiben.

Internationale Raumstation (ISS) Live erleben – geht das?

Ich schreibe ja hier im Blog regelmäßig über die Internationale Raumstation und der Artikel zur Beobachtung der ISS erfreut sich größter Beliebtheit. Nun möchte oder kann aber nicht jeder die ISS beobachten. Liegt es nun am Wetter, daran das es Tag ist oder das derjenige schlicht kein Interesse hat. Wer sich dann aber trotzdem für die ISS und deren Besatzung interessiert, kann sich trösten. Die ISS kann man auch ganz bequem von der Couch mit einem Tablet oder einem internetfähigen Fernseher oder auch vor dem Computer sitzend beobachten. Und man wird mehr sehen als viele andere Beobachter der ISS.

Und sollte sich gerade ein Astronaut auf den Weg zur ISS machen, kann man mit diesen Tipps auch den Start der Rakete verfolgen.

Wer die ISS also einmal beobachten möchte ohne nach draußen zu gehen, der kann hier weiter lesen.

Mein Treffen mit dem Astronauten Alexander Gerst

Pressekonferenz Alexander Gerst, Brigitte Zypries in Berlin 09.04.2013Ich traf heute, am 09.04.2014 in Berlin, auf den Astronauten Alexander Gerst und ich kann Euch sagen, dass dieses Treffen in meiner astronomischen Laufbahn definitiv immer zu den Highlights gehören wird.

Ich weiß gar nicht, wie ich das Beschreiben soll. Ich habe ein hochzufriedenes Gefühl im Bauch und das liegt nicht nur daran, dass ich Ihm zum Schluss die Hand schütteln durfte.

Wie das Ganze ablief und was ich heute erlebt habe, könnt Ihr hier in dem kleinen Bericht nachlesen. Natürlich gibt es auch Fotos.