Tag Archive for Amateurastronom

Buchbesprechung: Stern-Freunde Amateur-Astronomen im Porträt

Ich habe mir mal wieder ein Buch gekauft und um was wird es wohl gehen? Natürlich um Astronomie. Dieses mal ist es aber kein fachliches Buch oder ein Buch zur Beobachtung. Keine technischen Spielereien oder andere Anleitungen. Nein, dieses mal geht es ganz einfach um Stern-Freunde.

Mit ist das Buch bei Twitter aufgefallen. Irgendjemand hatte ein Link gepostet und ich habs gesehen und in meinen Warenkorb eingetragen. Man könnte sagen, ich hab Feuer gefangen und wurde nicht enttäuscht.

Ereignisse im Juni 2011 im Überblick

Es ist doch wieder ein Monat um und daher wird es wieder Zeit Euch die Ereignisse für den Monat Juni 2011 vorzustellen.

Wie immer Beginne ich mit dem Überblick in einer tabellarischen Form.

Ereignisse im Überblick

01.06.2011Neumond
09.06.2011Mond im ersten Viertel
12.06.2011Mond in Erdnähe
15.06.2011Vollmond
Totale Mondfinsternis
23.06.2011Mond im letzten Viertel
24.06.2011Mond in Erdferne
26.06.2011Mond bei Jupiter (Morgenhimmel)
28.06.2011Pluto in Opposition
30.06.2011Mond bei Venus

Sonne, Mond und Planeten

Sonne

Durch den Sommerbeginn bleibt uns Amateurastronomen immer weniger Zeit zum beobachten. Dafür bekommen wir immer mehr Zeit für die Sonnenbeobachtung und da die Sonne wieder Ihrem Maximum an Aktivität zustrebt ist das ja auch nicht schlecht.

Buchbesprechung: Hobby Astronom in 4 Schritten

Hobby Astronom in 4 SchrittenIch habe mal wieder ein Buch gelesen und da es sich dabei um das Thema Astronomie handelt, möchte ich es Euch nicht vorenthalten. Im Zuge einer größeren Buchbestellung habe ich mir auch einige Einsteigerbücher besorgt.

Darunter auch das Buch Hobby Astronom in 4 Schritten * von Lambert Spix.

Der Untertitel des Buchs lautet das 1×1 der praktischen Astronomie und nach dem Lesen muss ich sagen, dass dieser Titel passt.

Die 4 Schritt über die im Titel gesprochen wird sind:

  • Wissen
  • Ausrüstung
  • Beobachtung
  • Interview mit dem Entwickler der Teleskopdatenbank

    Interview TeleskopdatenbankHeute habe ich wieder ein interessantes Interview für Euch. Der Entwickler der Teleskopdatenbank hat sich bereit erklärt meine Fragen zu beantworten.

    Und dabei sind viele interessante Antworten herausgekommen.

    Ich bin jedes mal wieder fasziniert hinter die Kulissen astronomischer Projekte zu schauen und dazu zähle ich die Teleskopdatenbank.

    Aber lest selbst was Andy von der Teleskopdatenbank uns mitzuteilen hat.

    1. Hallo Andy, stell Dich und Dein Projekt teleskopdatenbank.de meinen Lesern kurz vor.

    Im April 2005 gründete ich mit 20 Jahren das Einzelunternehmen P35.de, welches sich mit der Entwicklung von Internetprojekten beschäftigt. Die Idee einer deutschlandweiten Auflistung oder Datenbank für Teleskop kam erstmals im November 2009 auf. Nach ein paar Monaten der Recherche und Planung, begann ich mit der Entwicklung der teleskopdatenbank.de die letztendlich im Juli/August 2010 fertig wurde und somit online ging.

    Himmelsfotografie für Jedermann (Astrofotografie)

    Da ich mich im Moment sehr stark mit dem Thema beschäftige und ich dieses Spezialgebiet der Astronomie auch aus Berlin heraus betreiben kann, möchte ich Euch natürlich gern daran teilhaben lassen.

    Warum? Weil es eine sehr einfache Möglichkeit ist unter anderem mit der Astronomie zu beginnen. Hierbei kann man sehr schöne Aufnahmen des Himmels erstellen oder zum Beispiel auch die ISS ablichten.

    Artikelserie: Einstieg in die AstronomieIch werde das Thema sicherlich wieder etwas aufspalten und in mehrere Artikel packen. Natürlich hatte ich vor das Thema in meiner Serie Einstieg in die Astronomie zu behandeln.

    Natürlich werde ich diesen kleinen Ausflug in die Astrofotografie dort verlinken. Daher wundert Euch bitte nicht, wenn die Artikelserie plötzlich Lücken hat.

    Was ist Himmelsfotografie/Astrofotografie?

    Unter dem Begriff Himmelsfotografie kann sich glaube ich jeder etwas vorstellen. In der Himmelsfotografie fotografiert man halt den Himmel. In dem Moment wo Ihr einen Sonnenuntergang abfotografiert, habt Ihr schon Himmelsfotografie betrieben.

    Sternbilder für Anfänger und Fortgeschrittene: Zwillinge (Gemini)

    Sternbild Zwillinge (Gemini) - AstronomieEs wird doch einmal wieder Zeit für ein neues Sternbild aus der Artikelserie Sternbilder für Anfänger und Fortgeschrittene.

    Wer sich alle Sternbilder aus der Serie Sternbilder für Anfänger und Fortgeschrittene anschauen möchte, der kann dies hier tun:

    Sternbilder für Anfänger und Fortgeschrittene (Überblick)

    Heute möchte ich Euch das Sternbild der Zwillinge (Gemini) vorstellen. Auch dieses Sternbild ist kein Zirkumpolares Sternbild, sprich es ist nicht die ganze Zeit am Himmel zusehen, sondern geht am Horizont unter und auf.

    Die lateinische Bezeichnung ist, wie in den Klammern zu sehen, Gemini. Auch das Sternbild der Zwillinge gehört zu den Tierkreiszeichen, so wie der Stier oder der Krebs.

    Interessantes im Sternbild Zwillinge

    M35 aus dem Sternbild Zwillinge - AstronomieDie drei Hauptobjekte im Sternbild Zwillinge sind die beiden offenen Sternhaufen (OS) M35 und NGC 2129 und der planetarische Nebel (PN) NGC 2392.

    Interview mit Andreas von Astrofan80′s Blog

    AstroFan-Seite

    Es freut mich Euch heute das zweite Interview seit Blogbestehen vorstellen zu dürfen. Dieses mal habe ich mir einen Hobbyastronomen ausgesucht, mit dem ich recht früh in Kontakt gekommen bin. Sicherlich wird der ein oder andere Stammleser Andreas vom Astrofan80′s Blog kennen. Schließlich ist er einer der häufigsten Kommentatoren auf diesem Blog.

    Warum gerade einen Hobbyastronomen interviewen? Weil es mich sehr interessiert wie andere mit dieses schöne Hobby angefangen haben und was Sie so daran interessiert. Schließlich hat jeder andere Sichtweisen auf das Thema, welches einem so sehr Spaß macht.

    1. Andreas, stelle Dich und Deinen Blog doch bitte meinen Lesern kurz vor.

    Literatur/Internet/Informationen – Artikelserie (2)

    Das man den Wunsch hat in das Hobby Astronomie einzusteigen, habe ich ja im letzten und ersten Teil dieser Artikelserie vorgestellt. Schon dort habe ich angesprochen, dass es wichtig ist sich mit dem Thema auseinander zu setzen.

    In diesem Teil der Serie möchte ich darauf eingehen, wo man sich Informationen besorgen. Welches die Foren sind, bei denen man seine Fragen beantwortet bekommt und welche hilfreiche Literatur beim Einstieg in das Hobby unterstützen kann.

    Internet und Informationen

    Wer mit dem Hobby beginnt, sei es nun der ausgelernte im Leben stehende Facharbeiter, er 16jährige Schüler oder der zeithabende Rentner, wird sich, wenn es denn vorhanden ist, im Internet informieren wollen. Das ist auch gut so und jeder der diesen Artikel liest, macht es genau richtig.

    Das Blog-Teleskop #36 mit einer weiteren Premiere

    Nachdem das Blog-Teleskop ja vor zwei Wochen das erste mal auf meinem Blog zu finden war (siehe hier) gibt es heute wieder eine Premiere.

    Diesmal findet sich das Blog-Teleskop in seiner Ausgabe 36 nicht auf einem Blog sondern auf den Webseiten von Albert Heller.
    Albert ist ein Amateurastronom und Mitglied seit 2000 in dem Verein Starkenburg-Sternwarte e.V..

    Ich wünsche allen viel Spaß beim Lesen.

    Weblinks:
    Blog-Teleskop #36

    Erfahrungsbericht: Hilfreiche Literatur/Software für Anfänger

    Es wurde über die Astronomie schon so viel geschrieben das es etliche Bibliotheken füllen würde. Die Schwierigkeit besteht darin das heraus zu filtern, was man braucht.
    Ich möchte hier keine theoretischen Abhandlungen über die Astronomie empfehlen. Diese Art der Literatur ist zwar sehr interessant, aber nicht hilfreich wenn man mit der visuellen Astronomie beginnen möchte. Meistens stehen solche Bücher auch schon im eigenen Regal. Schließlich kommt die Begeisterung für den Sternenhimmel nicht von heut auf morgen.
    Aber oft weiß man nicht so recht was man beobachten soll, wenn den die ersten HighLights (und das im warsten Sinne des Wortes) abgegrast wurden.
    Den Mond findet man immer und nach kurzer Zeit auch Jupiter und Saturn. Venus ist natürlich klar zu erkennen. Aber dann geht es los. Man sieht aus den Augenwinkel so ein kleinen verwaschenen Fleck. Richtet sein Teleskop oder Fernglas drauf und sieht ein paar aufgelöste Sterne. Oder man sieht am Winterhimmel den Orion stehen und erinnert sich an das Schwert und dort gab es doch auch irgendwas?
    Solch und ähnliche Fragen habe ich mir gestellt, als ich mit diesem Hobby angefangen habe und mir fehlte einfach ein erfahrener Mitbeobachter.