Tag Archive for Bresser

2x Sonne und 2x Mond (Beobachtungsbericht der letzten 3 Tage)

imageIn den letzten Wochen waren die Berliner Hobbyastronomen doch sehr gebeutelt. Das wechselhafte Wetter sorgte bei mir ständig für Entzugserscheinungen und vor allem die große Fleckengruppe auf der Sonne konnte ich einfach nicht erwischen. So wanderte die Gruppe mit dem Namen AR12529 immer weiter und drohte am Sonnenrand zu verschwinden bevor ich einen Blick darauf werfen konnte.

Doch in den letzten 3 Tagen gelangen einige Astro-Fotos und diese möchte ich Euch hier wieder kurz vorstellen.

Lest hier also meinen Bericht zu 2x Mond und 2x Sonne.

 

2 Tage Sonne im H-Alpha (Bericht)

Sonne_details_twitterAm 30.09.2015 und am 01.10.2015 habe ich mich intensiv mit der Sonne auseinandergesetzt und mit meinem Lunt LS50THa/B600 die Sonne beobachtet.

Entstanden ist diese Beobachtung da heraus das ich einen Handyadapter testen wollte. Das hat leider nicht wirklich gut funktioniert. Ziel hierbei war die Vorbereitung auf Astronomie-Periscope-Session, also die Livebeobachtung mit der Streaming-Software Periscope.

Nun gab es am 30.09. aber eine sehr große Protuberanz (Sonnensturm) und diesen wollte ich natürlich aufzeichnen.

Hier könnt Ihr nun die Ergebnisse meiner Anstrengungen sehen und nachlesen.

Königsdisziplin Sonnenbeobachtung im H-Alpha-Licht (Erfahrungen)

sonneUnser Zentralstern, die Sonne, ist ein immerwährendes Beobachtungsobjekt und ich habe hier im Blog schon oft darüber geschrieben, wie man sich die Sonne anschauen kann. Es gibt dort tolle Sachen zu entdecken.

Die meisten beobachten die Sonne im sogenannten Weißlicht. Also in allen Lichtspektren, die die Sonne zu bieten hat. Dadurch kann man die Strukturen der Sonnenflecken oder auch Filamente beobachten. Die Bilder die jeder Menschen (ob Astronom oder nicht) im Kopf hat sind aber eher geprägt durch tolle Aufnahmen der Sonne mit leuchtenden Regionen und riesigen Protuberanzen.

Die Königsdisziplin in der Sonnenbeobachtung: H-Alpha.

Linktipps der Woche: Pluto, Exoplaneten, Universe Sandbox und vieles mehr (mit Top-5-Artikeln aus dem aktuellen Monat)

Es ist wieder Freitag und eine weitere sommerliche Woche nähert sich dem Ende. Wie immer ist dies nun wieder die Gelegenheit die gefunden Links herauszusuchen und hier bei den Linktipps der Woche nieder zu schreiben.

Wie immer sind mir einige Astro-Infos unter die Augen gekommen und diese möchte ich gern mit Euch teilen. Dieses mal geht es um Erden 2.0, weitere Pluto-Aufnahmen, ein Universum zum selbstbauen und vieles mehr.

Ich wünsche Euch viel Spaß mit den Linktipps.

Vorstellung meines Teleskopparks (5 Teleskope auf einen Blick)

Seit gestern besitze ich 5 Teleskope und wenn man sich das mal durch den Kopf gehen lässt, dann sind das eigentlich zu viele für eine Person.

Trotzdem teste, spiele und experimentiere ich sehr viel und freu mich immer wieder über neues Spielzeug. Gut mein Hobby ist halt Astronomie, also warum sich nicht dort ausleben.

Daher möchte ich gern die Teleskop hier einmal in einem kurzen Artikel vorstellen. Bisherige Erfahrungsberichte zu meinen Teleskopen werde ich verlinken. Aber keine Sorge, ich werde jedes Gerät testen und die beiden die ich hier noch nicht testen konnte, werde ich natürlich ausgiebig am Himmel ausprobieren und berichten.

Der Sucher/Finder am Teleskop

Jeder der ein Teleskop besitzt kennt diesen kleinen Helferlein und jeder der in das Hobby einsteigt sollte sich mit dem Sucher vertraut machen.

Nicht jeder kennt die unterschiedlichen Sucher an einem Teleskop und daher möchte ich heute die beiden gebräuchlichsten Suchersysteme an einem Teleskop beschreiben.

Anfangen werde ich natürlich wieder mit einer kurzen Einführung zum Sucher. Mir passt der Begriff nicht ganz, da ein ordentlicher Sucher eher als Finder bezeichnet werden müsste. Aber gut, so heißt der kleine Helfer halt.

Was die Vor- aber auch die Nachteile der Suchersysteme sind, möchte ich in diesem Artikel beschreiben.

Erstes Schulprojekt von Clear Sky-Blog

Wie ich ja schon im letzten Artikel angedeutet habe, habe ich es geschafft an einer Schule einen Projekttag durchführen zu dürfen.

Ziel der ganzen Aktion ist es den Kindern das Thema Astronomie näher zu bringen.

Bei diesem Schulprojekt werde ich ca. 3 Stunden (Schulstunden) Zeit bekommen um das Thema zu behandeln. Natürlich wird sich alles um das Thema Astronomie drehen. Mein Kopf ist schon am Arbeiten und Ideen wälzen.

Bisher habe ich folgende Ideenvorstellung ohne bisher auf die zeitlichen Randbedingungen einzugehen. Es ist nur meine erste Vorstellung.

1. Basteln einer Sternkarte

Natürlich ist das Basteln einer Sternkarte eine klasse Idee für die Kinder. Ich werde die im Artikel angesprochenen Anleitungen noch auf Bastelbogen ausdrucken und dann mit den Kindern die Sternkarte zusammen basteln. Ich werde dann meine große drehbare Sternkarte mitnehmen und diese dann mit den Kindern besprechen.

2. Sternbilder

Verbesserung eines Bresser Pluto/S-Teleskops

Schon vor ewigen Zeiten habe ich mir vorgenommen einen Artikel zur Verbesserung des Bresser Pluto/S Teleskops zur schreiben.

Hintergrund ist der immer häufigere Aufruf meines Erfahrungsberichtes zum Bresser Pluto/S. Für mich ist der Bresser Pluto/S ein gutes Einsteigersystem gewesen. Ich habe den Umgang mit der parallaktischen Montierung an diesem Gerät gelernt. Auch wenn es nicht die beste Montierung der Welt ist, hat es doch Vorteile ein Teleskop auf einer solchen Montierung zu bedienen.

Nun muss man aber sagen, dass das Bresser Pluto/S nicht unbedingt ein Geniestreich in der Teleskopbauwelt war. Es hat einige Mankos, die es zu beheben gilt und darum soll sich dieser Artikel kümmern.

Der Einstieg gestaltet sich mit dem Bresser Pluto/S erst einmal günstig. Nun geht es darum so viel wie Möglich aus dem Gerät heraus zu holen.

Verbesserungsmöglichkeiten

Okulare austauschen

Meine Astronomie-Ausrüstung

(Stand: 08.01.2012)
Eine meiner älteren Seiten habe ich noch nicht in diesen Blog integriert. Ich möchte Euch gern meine Ausrüstung vorstellen.
Dieser Artikel wird bei Änderungen immer mal wieder angepasst, da sich sicherlich über die Jahre die eine oder andere Änderung ergeben wird.

Teleskope (Tuben)

Momentan besitze ich 3 Teleskope. Einen Newton Bresser Pluto/S 114/500 (4,5 Zoll), einen 6 Zoll GSO-Newton und einen 8 Zoll Dobson (Newton). Alle drei Teleskope haben Ihre vor und Nachteile. Je nachdem was man mit Ihnen machen möchte. Der Pluto/S war mein aller erstes Teleskop und ist ein wirkliches Anfänger-Gerät. Hier muss jeder angehende Hobby-Astronom etwas aufpassen, das er nicht all zu schnell von dem Hobby enttäuscht wird. Die Hochglanzfotos von Jupiter und Saturn oder der Andromeda-Galaxie kann natürlich kaum ein Gerät aus der Hobbyastronomenszene gerecht werden, aber wenn man sich ein wenig mit dem Gerät beschäftigt dann kann man hier wirklich Klasse Ergebnisse erwarten.
Ich nutze diesen kleinen Allrounder um Übersichtsbeobachtungen durchzuführen. Durch sein Breites Gesichtsfeld kann man hier sehr schön große Gebiete des Himmels beobachten und mit ein wenig Übung lassen sich bemerkenswerte Details erkennen

Erfahrungsbericht: Teleskop Bresser Pluto/S (114/500)

Das Bresser Pluto/S 114/500 Teleskop befindet sich nun schon fast 10 Jahre in meinem Besitz. Es war das erste Teleskop mit dem ich das spannende Hobby Astronomie begonnen habe. Interesse am Sternenhimmel war natürlich schon früher vorhanden, aber die Beobachtung begann ich, wie gesagt, mit diesem Teleskop. Obwohl ich in der Zwischenzeit diverse Teleskope besessen habe und noch besitzt, ist dieses Teleskop niemals weggeben oder verkauft worden. Im Gegenteil, einige Beobachtungsabende führe ich immer noch mit dem Teleskop durch und erfreue mich jedes mal.

Das Gerät (Der Tubus)

Pluto/S 114/500

Wie der Name schon erkennen lässt, ist das Teleskop oder besser der Tubus ein Newton. Für alle die mit dem Begriff Newton nichts anfangen können. Nur soviel. Ein Newton-Teleskop ist ein Spiegelteleskop, welches den Lichtstrahl mittels eines parabolischen Spiegel bündelt und über einen kleinen Umlenkspiegel in den Okularauszug leitet. Dort wird das Licht mittels des Okulars nochmals gebündelt und gelangt dann ins Auge. Typisch für einen Newton ist, das man nicht hinten in den Tubus schaut, sondern der Okularauszug befindet sich an der Seite im vorderen Bereich des Tubus. Links im Bild kann man das gut erkennen.