Tag Archive for EQ5

FirstLight eines 10Zoll f/4 Newtons und Jupiter in Opposition (Beobachtungsbericht 07.03.2016)

Mein Teleskop und ichDie Hobby-Astronomen sind am Anfang jedes Jahres immer sehr gebeutelt. Schlechtes, feucht-kaltes Wetter und viele, viele Wolken bringen den Hobby-Astronomen an den Rand der Frustgrenzen. Wenn dann noch bestimmte astronomische Ereignisse, wie z.B. die Jupiter-Opposition stattfinden, kann das Wetter auch schon mal auf das astronomische Gemüt schlagen.

Auch mir geht das so und vor allem dann wenn ich ein neues Teleskop zu Hause stehen habe und nur darauf warte, es endlich mal ausprobieren zu können. Seit 1 Woche habe ich einen 10-Zoll-Newton hier rumstehen und kann Ihn einfach nicht verwenden.

Aber gestern Abend war es endlich so weit und das FirstLight (erste Licht) stand an. Hier gibt es einen kleinen Bericht darüber.

 

 

Familienzuwachs: 10 Zoll Newton getauscht gegen 5 Zoll Maksutov

10ZollNewtonWas ist die Hauptregel in der Astronomie? Nur mehr Öffnung ersetzt Öffnung! Und so nimmt jeder Hobby-Astronom gern die Gelegenheit zur Vergrößerung wahr. Das ging bei mir aber dieses mal nur, weil jemand bei Facebook sich verkleinern wollte und deshalb eine Anfrage stellt.

So kam es das ich am Wochenende mich mit diesem Hobby-Astronom traf und meinen kleinen 127/1500er Maksutov meinen Teleskoppark verlassen musste. Dafür gab es gleich einen Familienzuwachs und das gleich mal mit der Verdoppelung der Öffnung.

 

 

Vorstellung meines Teleskopparks (5 Teleskope auf einen Blick)

Seit gestern besitze ich 5 Teleskope und wenn man sich das mal durch den Kopf gehen lässt, dann sind das eigentlich zu viele für eine Person.

Trotzdem teste, spiele und experimentiere ich sehr viel und freu mich immer wieder über neues Spielzeug. Gut mein Hobby ist halt Astronomie, also warum sich nicht dort ausleben.

Daher möchte ich gern die Teleskop hier einmal in einem kurzen Artikel vorstellen. Bisherige Erfahrungsberichte zu meinen Teleskopen werde ich verlinken. Aber keine Sorge, ich werde jedes Gerät testen und die beiden die ich hier noch nicht testen konnte, werde ich natürlich ausgiebig am Himmel ausprobieren und berichten.

Erfahrungsbericht: Neues Fett für meine Montierung

Vor einer gefühlten Ewigkeit hatte ich meine Montierung für meinen GSO 6 Zöller auseinander genommen um neues Fett aufzutragen. Durch Nichtbenutzung der Montierung hatte sich eine Achse festgefressen.

Nun lag die Montierung eine Zeit lang rum und ich habe mich nicht darum gekümmert, da ich ja zum beobachten immer noch meinen 8 Zoll-Dobson hatte. Nur das mit den Fotos läßt sich mit dem Dobson nicht so richtig realisieren.

Das Auseinanderbauen war gar nicht so schwierig wie ich dachte. Nun ja, so viele Teile sind es ja auch nicht. Daher ging das Auseinanderbauen auch schnell. Wir legten die einzelnen Teile in Fettlöser ein und hatten die meisten Bauteile schnell gereinigt.

Einige Bilder könnt Ihr hier sehen.

Erfahrungsbericht: Teleskop 6 Zoll GSO-Newton 150/750

Nachdem ich ich ja vor ewigen Zeiten einen Erfahrungsbericht zu meinem Teleskop, Bresser Pluto/S, verfasst hatte, dachte ich es wird langsam Zeit meine beiden anderen Teleskope auch zu beschreiben und meine Erfahrungen mit diesen Geräten mit euch zu teilen.

Heute soll es der 6 Zoll GSO-Newton sein.

Das Teleskop (Der Tubus)

b1Der 6 Zoll GSO-Newton ist, wie der Name schon sagt ein 6 Zoll Gerät. Wie schon beim Pluto/S ist der GSO-Newton ebenfalls ein Spiegelteleskop. Sprich der Lichtstrahl wird nicht durch Linsen geführt, sondern von einem großen Hauptspiegel auf einen Fangspiegel geworfen und umgeleitet.

Der Durchmesser des Spiegel beträgt 150 mm. Die Brennweite beträgt 750 mm. Wie wir aus den Artikeln Mathematik in der Astronomie kennen, beträgt also die maximale Vergrößerung für dieses Teleskop ca. 300fach. Wobei das schon wirklich ein Grenzwert ist.

Meine Astronomie-Ausrüstung

(Stand: 08.01.2012)
Eine meiner älteren Seiten habe ich noch nicht in diesen Blog integriert. Ich möchte Euch gern meine Ausrüstung vorstellen.
Dieser Artikel wird bei Änderungen immer mal wieder angepasst, da sich sicherlich über die Jahre die eine oder andere Änderung ergeben wird.

Teleskope (Tuben)

Momentan besitze ich 3 Teleskope. Einen Newton Bresser Pluto/S 114/500 (4,5 Zoll), einen 6 Zoll GSO-Newton und einen 8 Zoll Dobson (Newton). Alle drei Teleskope haben Ihre vor und Nachteile. Je nachdem was man mit Ihnen machen möchte. Der Pluto/S war mein aller erstes Teleskop und ist ein wirkliches Anfänger-Gerät. Hier muss jeder angehende Hobby-Astronom etwas aufpassen, das er nicht all zu schnell von dem Hobby enttäuscht wird. Die Hochglanzfotos von Jupiter und Saturn oder der Andromeda-Galaxie kann natürlich kaum ein Gerät aus der Hobbyastronomenszene gerecht werden, aber wenn man sich ein wenig mit dem Gerät beschäftigt dann kann man hier wirklich Klasse Ergebnisse erwarten.
Ich nutze diesen kleinen Allrounder um Übersichtsbeobachtungen durchzuführen. Durch sein Breites Gesichtsfeld kann man hier sehr schön große Gebiete des Himmels beobachten und mit ein wenig Übung lassen sich bemerkenswerte Details erkennen

Beobachtungsbericht 02. Januar 2002

Beobachtungsbericht X

OrtNeustadt am Rübenberge(Hannover)(ASNotR)
B:52,533°
L:9,417°
Datum02. Januar 2002
Zeit20:00 Uhr – 22:00 Uhr
GerätNewton 150 f/5 (GSO) (Namens DuP) auf EQ5
Newton 114 f/8 (Vixen) (Namens Gandalf) auf SkyView
OkulareK25mm, Vixen ortho 12.5, Ploessel 6mm, 2xAntaresBarlow
FilterAstronomik UHC
SeeingHorizont: gut;
Zenit gut, zeitweise schlecht durch Häuserdächer
Grenzhelligkeitnicht weiter bestimmbar,
da sehr viel Streulicht

Beobachtungsbericht 31. Dezember 2001

Beobachtungsbericht IX

OrtNeustadt am Rübenberge (Hannover) (ASNotR)
B:52,533°
L:9,417°
Datum31. Dezember 2001
Zeit18:00 Uhr – 20:00 Uhr
GerätNewton 150 f/5 (GSO) (Namens DuP)
OkulareK25mm, Vixen ortho 12.5, Ploessel 6mm, 2xAntaresBarlow
SeeingHorizont: gut; Zenit gut
Grenzhelligkeitdurch fast vollen Mond und Schnee auf den Feldern war die Umgebung sehr aufgehellt. Lange Schatten der Körper waren zu sehen.

ca: 18:30 Uhr:

Nachdem wir, nach unserer Schleichfahrt über die völlig zugeschneiten Neustädter Straßen, endlich an unserem Beobachtungsort ankamen, fiel uns gleich der extrem helle Mond auf, was uns nach 6 Wochen Sternenabstinenz nicht abhielt, die Beobachtung zu starten.

Diesmal stand die EQ5 im Vordergrund, da dies Ihre Einführung in die Sternenbeobachtung und Teleskoptragens hier auf der ASNotR war. Nach einer kleinen Rundschauphase und der Landschaftsbewunderung ging es ans Aufbauen und Ausrichten. Nach etlichen Minuten des Rumgespiele mit der EQ5 kamen wir zum dem Schluss “Geile Monti“.