Tag Archive for ERfahrungsbericht

Gastartikel: 100.000 KM-Test Skywatcher Maksutov 127/1500

Skywatcher Maksutov 127/1500Der Umgang mit einem Teleskop will geübt sein und da ich persönlich nicht alle Teleskope testen kann, freuen mich über Gastbeiträge zu den Erfahrungen der Hobbyastronomen immer besonders. Vor 2 Jahren schrieb Jürgen Stolze einen Gastbeitrag zu seinem Skywatcher Maksutov 127/1500 und ich durfte den Artikel hier veröffentlichen: Gastartikel: Praxisbericht Skywatcher Maksutov 127/1500 Skymax BD AZ-S GoTo

Nun hat Jürgen mir, aus eigenem Antrieb, einen zweiten Bericht geschickt. 2 Jahre Erfahrungen hat er mit dem Teleskop sammeln können. Solch eine Erweiterung freut mich natürlich umso mehr.

Berlin-Tour zum #Astronomietag 2016 (19.03.2016) – Eine Bilder- und Twitter-Story

Astronomietag Faszination MondGestern war der #Astronomietag 2016. Ausgerufen wird dieser Tag jedes Jahr von der Vereinigung der Sternfreunde e.V. (VdS) (dem größten astronomischen Verein in Deutschland). Da ich am Vormittag für einen Artikel über die Verwendung von sozialen Netzwerken in der Astronomie recherchiert habe, wollte ich natürlich auch mal den Hashtag #Astronomietag eingeben und fand ganze 35(!) Tweets bei Twitter.

35 Tweets für einen deutschlandweiten Tag bei dem sich mehrere hundert Einrichtungen in der Datenbank des VdS eingetragen hatten. Das ist in meinem Social-Media-Augen sehr sehr sehr traurig.

Daher entschlossen sich meine Frau und ich einfach eine Berlin-Tour zu starten und diese natürlich auch in den sozialen Medien zu posten. So entstand eine ganze Reihe an kleinen Berichten zu unserer Berlin-Tour zum #Astronomietag.

FullDome-Präsentationen zu Hause erstellen am Beispiel meiner Pluto-Präsentation (für Planetarien mit 360°-Fulldome-Technik)

Fulledome-PlutoIm April diesen Jahres habe ich das erste mal den Weg beschritten, einen Vortrag im Planetarium auf die FullDome-Technik umzustellen. Dabei ging es um die Geschichte Hubble’s zum 25. Jahrestag. Natürlich habe ich meine Erfahrungen damals hier im Blog nieder geschrieben und ich konnte bei der Erstellung vieles lernen.

Was damals noch ein “kleines” Hindernis war, war die Tatsache das ich den Zugang zum Planetarium brauchte. Nun würde ich für einen neuen Vortrag gebucht und natürlich wollte ich wieder die Technologie des Planetariums nutzen.

Dieses mal wollte ich aber möglichst alles zu Hause erstellen. Der Weg dahin war nicht mehr ganz so anstrengend. Trotzdem gab es Stolpersteine und diese möchte ich hier besprechen.

Augmented Reality (Universe2Go) vs. Virtual Reality (Google Cardboard)

Universe2Go vs. Google CardboardNach meinem letzten Bericht über das Google Cardboard und meine Begeisterung über diese Art dem Sternenhimmel, dem Universum oder auch mal einem Planetarium näher zu kommen, gab es einige offene Fragen.

So ging es darum ob Google Cardboard, ein Virtual-Reality-System, nicht das gleiche wäre wie das Universe2Go, ein Augmented-Reality-System? Da ich hier im Blog schon einzeln über beide Systeme berichtet habe, möchte ich heute beide einfach mal nebeneinander Stellen und vergleichen. Ob das überhaupt geht und was die Vor- und Nachteile sind, findet man nun in diesem Artikel.

Astrofotografie mal einfach: FirstScope und QHYCCD (Erfahrungsbericht)

IMG_3221Ist Astrofotografie kompliziert und teuer? Die Antwort auf die Frage ist nicht ganz so einfach zu geben. Tolle Astro-Fotos von Nebeln oder weit entfernten Sternenhaufen ist nicht einfach mal so eben zu machen. Man benötigt Nachführungen die möglichst genau arbeiten und auch mit der Kameratechnik sollte man sich auskennen. Wer in diese Bereiche vorstoßen will, braucht schon ein gewisses Equipment und natürlich auch das entsprechende Kleingeld.

Es muss aber nicht immer kompliziert sein und auch nicht unbedingt teuer. So habe ich einmal versucht herauszufinden wo die Grenzen eines sehr einfachen Systems liegen. Für mich persönlich habe ich die Grenzen gefunden und Euch möchte ich diese Erfahrungen mit diesem Artikel näher bringen.

Erfahrungsbericht: Celestron Cometron 114AZ (Teil 2/2)

IMG_0590Es war Anfang April, da schrieb ich den ersten Teil zu diesem Erfahrungsbericht. Ich teile solche Berichte gern, denn wie man sieht benötigt man für die praktischen Tests eines Teleskops eine ganze Weile und zum heutigen Zeitpunkt wären die Eindrücke daher schon wieder weg.

Am 10. April habe ich mir das Celestron Cometron 114AZ das erste mal ausgepackt und angeschaut. Jetzt hatte ich Zeit das Teleskop zu testen und kann daher ein wenig aus den ersten Erfahrungen mit dem Gerät schöpfen.

Natürlich möchte ich das mit Euch besprechen und falls Fragen aufkommen auch diskutieren.

Erfahrungsbericht: Celestron Cometron 114az (Teil 1/2)

Celestron Cometron 114azSeit ca. 3 Wochen steht nun das Teleskop Celestron Cometron 114az bei mir zu Hause und wartet darauf betrachtet zu werden.

Nun habe ich in den 3 Wochen noch nicht geschafft mit dem Gerät in den Himmel zu schauen. Ich habe es aber ausgepackt und aufgebaut (siehe zum Schluss das Video) und ich habe mir das Gerät intensiv angeschaut.

Daher will ich hier im ersten Teil meine ersten Erfahrungen mit dem Gerät nieder schreiben und Euch das Gerät vorstellen. Sobald es dann die Sterne gesehen hat, werde ich den zweiten Teil beschreiben und Euch diesen natürlich auch vorstellen.

Kleines Firstlight mit dem Celestron FirstScope 76 (Beobachtungsbericht 30.12.2012)

IMG_4572Wie ich diese Woche schon berichtet hatte, habe ich mir ein FirstScope von Celestron gekauft.

Der ersten Erfahrungsbericht vor dem Firstlight (Erstlicht) könnt Ihr hier nachlesen: Erster Erfahrungsbericht zum Celestron FirstScope 76 .

Ansonsten gab es heute einige Wolkenlücken an einem überaus bescheidenen Himmel. Trotzdem habe ich die Gelegenheit genutzt, dass Kleine mal auszuprobieren.

Was dabei zu sehen war, könnt Ihr hier Nachlesen.

Erfahrungsbericht: Neues Fett für meine Montierung

Vor einer gefühlten Ewigkeit hatte ich meine Montierung für meinen GSO 6 Zöller auseinander genommen um neues Fett aufzutragen. Durch Nichtbenutzung der Montierung hatte sich eine Achse festgefressen.

Nun lag die Montierung eine Zeit lang rum und ich habe mich nicht darum gekümmert, da ich ja zum beobachten immer noch meinen 8 Zoll-Dobson hatte. Nur das mit den Fotos läßt sich mit dem Dobson nicht so richtig realisieren.

Das Auseinanderbauen war gar nicht so schwierig wie ich dachte. Nun ja, so viele Teile sind es ja auch nicht. Daher ging das Auseinanderbauen auch schnell. Wir legten die einzelnen Teile in Fettlöser ein und hatten die meisten Bauteile schnell gereinigt.

Einige Bilder könnt Ihr hier sehen.

Erfahrungsbericht: Hilfreiche Literatur/Software für Anfänger

Es wurde über die Astronomie schon so viel geschrieben das es etliche Bibliotheken füllen würde. Die Schwierigkeit besteht darin das heraus zu filtern, was man braucht.
Ich möchte hier keine theoretischen Abhandlungen über die Astronomie empfehlen. Diese Art der Literatur ist zwar sehr interessant, aber nicht hilfreich wenn man mit der visuellen Astronomie beginnen möchte. Meistens stehen solche Bücher auch schon im eigenen Regal. Schließlich kommt die Begeisterung für den Sternenhimmel nicht von heut auf morgen.
Aber oft weiß man nicht so recht was man beobachten soll, wenn den die ersten HighLights (und das im warsten Sinne des Wortes) abgegrast wurden.
Den Mond findet man immer und nach kurzer Zeit auch Jupiter und Saturn. Venus ist natürlich klar zu erkennen. Aber dann geht es los. Man sieht aus den Augenwinkel so ein kleinen verwaschenen Fleck. Richtet sein Teleskop oder Fernglas drauf und sieht ein paar aufgelöste Sterne. Oder man sieht am Winterhimmel den Orion stehen und erinnert sich an das Schwert und dort gab es doch auch irgendwas?
Solch und ähnliche Fragen habe ich mir gestellt, als ich mit diesem Hobby angefangen habe und mir fehlte einfach ein erfahrener Mitbeobachter.