Tag Archive for Galaxie

Hologramme von Galaxien selber basteln (Anleitung)

hologramm1Seit ungefähr 1,5 Jahren entwickeln ich an einer Astronomie-Box für Kinder. Dabei gibt es eine ganze Reihe an Experimenten, die das Sonnensystem und das Universum beschreiben. Natürlich bin ich dabei immer wieder auf der Suche nach tollen und neuen Bastelanleitungen.

Eine dieser Super-Ideen entdeckte ich am Wochenende im Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (kurz AIP). Wir waren mit Teleskopen zum Tag der offenen Tür am Wochenende eingeladen und natürlich schaute ich mich dort ein wenig um.

Heraus kam ein kleines Experiment um Hologramme von Galaxien zu zeigen. Hier erhaltet Ihr die Anleitung für das Experiment.

10 Himmelsobjekte für Einsteiger und Anfänger

Viele Einsteiger haben sich Ihr erstes Teleskop gekauft oder gar geschenkt bekommen und stehen gleich vor der Frage: “Was kann man am Himmel beobachten”. Ist die Zeit gerade passen für Mond oder den ein oder anderen Planeten, hat man noch Glück und beginnt oft damit. Aber es gibt auch Zeiten bei denen der Mond nicht am Nachthimmel steht oder man weiß nicht mal das einige der hellen Lichtpunkte Sterne sind.

Dieser Artikel stellt 10 Objekte am Nachthimmel vor, die man schon mit sehr einfachen Teleskop (70 – 114 mm Öffnung) beobachten kann.

Hat man diese 10 Objekte beobachtet, ist man schon ein ganzes Stück weiter in seinem neuen Hobby.

Kinderfragen: Warum heißt die Milchstraße, Milchstraße und was ist Sie eigentlich?

Heute hat mir einen Leserin eine Kinderfrage in einem Kommentar im Artikel zu den Kinderfragen geschrieben und da ich die Frage toll finde, möchte ich diese wieder beantworten. Wenn Ihr Fragen habt, dann könnt Ihr mir diese Fragen natürlich auch gern stellen und ich werde dann hier im Blog darauf antworten.

In der heutigen Frage geht es um die Milchstraße und warum die Milchstraße überhaupt so heißt. Außerdem möchte ich noch kurz beschreiben was die Milchstraße ist und wie Ihr diese sehen könnt.

Review: Sterne und Weltraum – Ausgabe 04/2011

Copyright by Sterne und WeltraumWie Ihr sicherlich in meinem letzten Review über Sterne und Weltraum gelesen habt, habe ich mir ja die Zeitschrift abonniert. Da diese nun regelmäßig bei mir im Briefkasten landet, möchte ich die Reviews auch gleich weiterführen.

Nun ist die neue Ausgabe draußen und diese möchte ich euch doch gleich mal vorstellen.

Natürlich könnt Ihr auf der Webseite von Sterne und Weltraum auch selbst einmal reinblättern.

Inhalt

Das Titelthema der neuen SuW ist Juri Gagarin und das hat seinen guten Grund. Der erste bemannte Raumflug ist nun 50 Jahre her und ich finde ein halbes Jahrhundert sollte man schon mal würdigen.

In dem Artikel findet Ihr einen schönen Überblick über den ersten bemannten Raumflug, über Juri Gagarin selbst und natürlich wie alles begann. Am Ende des Artikels gibt es eine schöne Übersicht über die Meilensteine der bemannten Raumfahrt. Die Idee finde ich Klasse und die Infografik auch. Vielleicht schreibe ich zu jedem Meilenstein einen Artikel. Mal schauen.

Sternbilder für Anfänger und Fortgeschrittene: Andromeda

Sternbild Andromeda - AstronomieDie letzte Beschreibung von Sternbildern für Anfänger und Fortgeschrittene (Fuhrmann) ist noch gar nicht so lange her, aber es hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich gleich die nächste nachschieben möchte.

Also hier und heute nun eine neue Folge. Diesmal geht es um das Sternbild Andromeda.

Leider ist Andromeda kein zirkumpolares Sternbild, aber im Moment (Februar) kann es am frühen Abendhimmel beobachtet werden. Eine Horizontsicht vorausgesetzt.

Wer sich alle Sternbilder aus der Serie Sternbilder für Anfänger und Fortgeschrittene anschauen möchte, der kann dies hier tun:

Sternbilder für Anfänger und Fortgeschrittene (Überblick)

Interessantes im Sternbild Andromeda

Natürlich DAS bekannteste Objekt in dem Sternbild Andromeda ist M31 oder den meisten Menschen besser bekannt als Andromedanebel bzw. Andromeda-Galaxie.

Sie ist die nächst gelegenen Galaxie und ähnelt unserer Milchstraße. Leider steht diese Galaxie nicht mit Ihren “Gesicht” zu uns, sondern zeigt die Seite. Beobachten kann man den hellen Kern und Staubbänder. Die äußeren Spiralarme sind schwach.

Überblick über Astronomiesoftware im Clear Sky-Blog

Ich berichte ja häufig über Astronomiesoftware hier in meinem Blog. Da die Artikel über die Zeit ja recht verteilt sind, möchte ich hier einen Überblick über die bisher hier erschienen Artikel zum Thema Astronomiesoftware geben.

Bisher gibt es zwei Plattformen für die ich die Astronomiesoftware beschreibe. Einmal für Windows-PC’s und für mein iPad.
Daher trenne ich den Überblick in diese beiden Bereiche. Weiterhin gibt dieser Überblick ja nur den aktuellen Stand der Astronomiesoftware hier im blog wieder. D.h. ich werde sicherlich weitere Astronomiesoftware testen und rezensieren. Daher seht es mir nach wenn der Überblick nur die Momentanaufnahme der Astronomiesoftware hier im Blog darstellt.

Windows-PC:

Stellarium

Astronomiesoftware: Stellarium 0.10.6.1 (Freeware)

Astronomiesoftware: Stellarium 0.10.3 (Freeware)

Stellarium für N900 (Hier mal eine Ausnahme: Das ist Stellarium für das Nokia N900)

Stellarium und Windows 7

Astronomiesoftware: Stellarium (Freeware)

Gelesen: Die Wiege des Weltalls (Focus Online)

Bei Focus Online habe ich gerade einen Bericht über “Die Wiege des Weltalls” gelesen. (Zum Artikel gelangt Ihr hier)

Hierbei haben Astronomen eine Hubbleaufnahme presentiert die 12 Milliarden Jahre in die Vergangenheit reicht.
Dabei kann man auf dem Bild die Entwicklung der Galaxien analysieren.
Galaxien die alt sind, haben eine reguläre Form. Jüngere exemplare sind irregulär und recht dunkel.

Klickt auf das Bild um zur Hubble-Seite zu gelangen.

Hier kommt Ihr zu einem Zoom-fähigen Bild: Hubble-Aufnahme

Alle Bilder stammen von HubbleSite.org

Sternbilder für Anfänger und Fortgeschrittene: Cassiopeia

Sternbild Cassiopeia (Himmels-W)Mit dieser Artikelserie möchte ich Hobby- und Amateurastronomen die Beobachtungsplanung erleichtern und einigen Fortgeschrittenen vielleicht das eine oder andere neue Ziel nahe bringen.

Den Anfang in dieser Serie macht: Cassiopeia oder besser bekannt unter dem Namen "Das Himmels-W"
Es ist sehr leicht zu finden und zirkumpolar. Das heißt Cassiopeia kann, wie der Große Wagen auch, das ganze Jahr über am Himmel gefunden werden. Zumindest aus unseren Breitengraden, den es geht niemals unter dem Horizont unter.


Hinweis: Dieser Artikel ist Bestandteil der Artikelserie: Sternbilder für Anfänger und Fortgeschrittene. Hier beschreibe ich in losen Abständen die Sternbilder des Nachthimmels und was man in ihnen entdecken kann. Schaut Euch daher den Hauptartikel an und findet heraus ob Ihr schon alle Sternbilder kennt.


Interessantes im Sternbild Cassiopeia

Was gibt es nun interessantes im Umfeld von Cassiopeia zu beobachten?

Unglaubliche Ansicht der Milchstrasse

Gestern bin ich beim Durchstöbern einige Astronomie-Blogs auf einen Artikel im Lichtecho-Blog gestoßen und muss Euch das gleich erzählen.
Dort hat Carolin Liefke einen Artikel gepostet der sich mit einem Bild der Milchstraße beschäftigt. Nun werden viele sagen, kennt man doch schon. Aber so habe ich die Milchstraße noch nie gesehen. Ich habe mind. 1 Stunde vor diesem Bild gehangen um mir die Details anzuschauen. Es war einfach ein Genuss.

Zum Hintergrund: Serge Brunier, ein Journalist, Autor und Fotograf hat mit seiner Nikon D3 und einem 50mm Objektiv ca. 1200 Bilder mit einer Belichtungszeit von insgesamt 120 Stunden die Milchstraße fotografiert. Frédéric Tapissier, bekannt für seine detaillierten Lichtverschmutzungskarten, hat die Einzelbilder mit einer Panoramasoftware zusammengesetzt.
Rausgekommen ist eine hochauflösende Panoramaaufnahme der Milchstraße.
Die Aufnahme mit Zoomfunktion findet ihr hier: Zur Aufnahme (interaktiv) 

Dort könnt Ihr in die Aufnahme reinzoomen und Euch die Details anschauen.

Beobachtungsbericht 06. Januar 2005

Beobachtungsbericht I 2005

OrtDabendorf (Brandenburg)
B:52,233°
L:13,433°
Datum06. Januar 2005
Zeit18.00 Uhr – 19.30 Uhr
GerätNewton 150 (GSO)
OkulareK25mm, Vixen Ortho 12.5, Ploessel 6mm
FilterUHC
Seeingmittelmäßig bis gut
Grenzhelligkeit???

Seit unheimlich langer Zeit konnte ich nun mal wieder Beobachten.

Nachdem ich die Satellitenbilder nur so aus langer Weile gecheckt hatte, sah ich das es über Deutschland sehr klar war. Also nach einem kurzen Blick vor die Tür, war dann klar, heute wird das Teleskop rausgebracht und beobachtet.

Aufgeregt wie ich war, wurde natürlich nichts geplant. Es ging nur raus um ein wenig in die Sterne zu schauen.

Es war einfach Klasse nach so langer Zeit mal wieder den Himmel beobachten zu können.