Tag Archive for GSO 6 Zöller

Erfahrungsbericht: Neues Fett für meine Montierung

Vor einer gefühlten Ewigkeit hatte ich meine Montierung für meinen GSO 6 Zöller auseinander genommen um neues Fett aufzutragen. Durch Nichtbenutzung der Montierung hatte sich eine Achse festgefressen.

Nun lag die Montierung eine Zeit lang rum und ich habe mich nicht darum gekümmert, da ich ja zum beobachten immer noch meinen 8 Zoll-Dobson hatte. Nur das mit den Fotos läßt sich mit dem Dobson nicht so richtig realisieren.

Das Auseinanderbauen war gar nicht so schwierig wie ich dachte. Nun ja, so viele Teile sind es ja auch nicht. Daher ging das Auseinanderbauen auch schnell. Wir legten die einzelnen Teile in Fettlöser ein und hatten die meisten Bauteile schnell gereinigt.

Einige Bilder könnt Ihr hier sehen.

Beobachtungsbericht 06. Januar 2005

Beobachtungsbericht I 2005

OrtDabendorf (Brandenburg)
B:52,233°
L:13,433°
Datum06. Januar 2005
Zeit18.00 Uhr – 19.30 Uhr
GerätNewton 150 (GSO)
OkulareK25mm, Vixen Ortho 12.5, Ploessel 6mm
FilterUHC
Seeingmittelmäßig bis gut
Grenzhelligkeit???

Seit unheimlich langer Zeit konnte ich nun mal wieder Beobachten.

Nachdem ich die Satellitenbilder nur so aus langer Weile gecheckt hatte, sah ich das es über Deutschland sehr klar war. Also nach einem kurzen Blick vor die Tür, war dann klar, heute wird das Teleskop rausgebracht und beobachtet.

Aufgeregt wie ich war, wurde natürlich nichts geplant. Es ging nur raus um ein wenig in die Sterne zu schauen.

Es war einfach Klasse nach so langer Zeit mal wieder den Himmel beobachten zu können.

Beobachtungsbericht 24. September 2001

Beobachtungsbericht VII

OrtNeustadt am Rübenberge(Hannover) (ASNotR)
B:52,533°
L:9,417°
Datum24. September 2001
Zeit22:50 Uhr – 0:00 Uhr
GerätNewton 150 f/5 (GSO) (Namens DuP)
OkulareK25mm, Vixen Ortho 12.5, 2xAntaresBarlow
SeeingHorizont: schlecht bis sehr schlecht;
Zenit mittelmäßig
Grenzhelligkeit3,5-4,5m


22:50 Uhr

Die Sachen sind aufgebaut. Das Wetter ist sehr schlecht und über die Felder sieht man Nebelschwaden ziehen. Es ist sehr feucht und die Lichter der Schornsteine, die man sonst sehr schön rot sieht, sind nur noch gedämpft. Auf dem Weg zur ASNotR durchfuhr ich mit dem Auto auch schon sehr starke Nebelfelder. Alles in allem sind die Bedingungen nicht sonderlich gut.

Ziel dieser Beobachtung ist es Collinder 399 (den Kleiderbügel) und M27 zu finden und zu schauen wie gut die UHC-Filter sind, die ich zur Ansicht habe.