Tag Archive for Krater

Was sieht man auf dem Mond oder wie ich den Mond entdeckte?

Wie ich es einmal in einer der führenden Berliner Tageszeitungen gesagt habe: Man könnte sich sein Leben lang den Mond anschauen. [Link zum Tagesspiegel]

Damit ist unter anderem gemeint, dass eine Mondbeobachtung nicht nur mit dem sehen endet. Das Beschäftigen mit dem Mond lohnt sich einfach und man wird schnell feststellen, dass der Mond doch immer wieder neues bietet.

Wer der Meinung ist man sehe ja jeden Monat den Mond im selben Kleid, der täuscht sich hier gewaltig. Der Mond ändert sich monatlich und führt zum Teil Eigenebewegungen aus die uns Gebiete sehen lassen, die nur Zeitweise sichtbar sind.

Dazu kommt natürlich noch das Wetter. Dadurch verzögern sich Beobachtungen sehr stark und man wartet zum Teil Wochen oder Monate um den Mond mal wieder ins Visier nehmen zu können.

Ich hatte gestern Abend Glück im Unglück.

Der Mond – Ein lohnendes Ziel nicht nur für Hobbyastronomen

Mond_20120208Wer dem Hobby Astronomie verfallen ist, fängt meist mit der Mondbeobachtung an. Man kann wunderbar am Mond üben und da er häufig am Himmel steht und man Ihn ja nun kaum übersehen kann, ist er für Hobbyastronomen immer wieder ein lohnendes Ziel.

Aber auch für Menschen, die nicht dem Hobby verfallen sind, kann der Mond ein toller Anblick sein.

Daher möchte ich heute ein wenig über den Mond schreiben und versuchen allen Menschen dieses tolle Himmelsobjekt näher zu bringen.

Kinderfragen: Was sind das für Flecken auf dem Mond?

Bei unserer heutigen Frage aus dem Bereich Kinderfragen geht es um unseren direkten Nachbarn.

Der Mond.

Man kann Ihn sehr gut mit dem bloßem Auge betrachten und dabei fällt einem auf, dass der Mond helle Bereiche und dunkle Flecken besitzt.

Oft stellt sich daher die Frage: Was sind das für dunkle Flecken auf dem Mond.

Dieser Fragen wollen wir in dem heutigen Teil der Kinderfragen auf den Grund gehen.

Wer möchte Marskrater zählen?

Heute habe ich auf “Welt Online” einen interessanten Artikel gelesen.
Hier wird gefragt: “Wer möchte Marskrater zählen?” (zum Artikel)

Dabei berichtet die Welt davon das die Wissenschaft ja schon angefangen hat die Computerperformance zu nutzen um Mammutaufgaben zu lösen und dafür Hardware von Normal-Computerbesitzern nutzt. SETI@HOME ist ein solches Projekt.
Nun wollen die Forscher auch an die Rechenleistung der Computerbenutzer. Einige Aufgaben, wie z.B. Bildanalyse kann das menschliche Gehirn halt besser wie ein Algorithmus.
Also sucht die NASA Freiwillige die Marsfotos analysiert.
Das Projekt läuft unter dem Namen “Be a Martian” (“Sei ein Marsianer”). Hier kommt Ihr zur Propjektseite: Be a Martian

Weblinks:
NASA-Seite

Beobachtungsbericht 22. Januar 2005

Beobachtungsbericht II 2005

OrtDabendorf (Brandenburg)
B:52,233°
L:13,433°
Datum22. Januar 2005
Zeit:18.00 Uhr – 19.30 Uhr
GerätNewton 200 (Dobson)
OkulareK25mm, Vixen Ortho 12.5
FilterMondfilter
Seeingmittelmäßig bis gut
Grenzhelligkeit???

Gestern war nun wieder klarer Himmel über Dabendorf, was meine Freundin und ich gleich zum Anlass nahmen, eine kurze Beobachtungssession zu starten.

Ich wollte es mir natürlich nicht nehmen lassen, Machholz zu beobachten.

Nach etlichen versuchen sich am Himmel zu orientieren, fanden wir Machholz im Perseus.

Leider waren nicht all zu viele Details auszumachen, das der Mond den Himmel sehr stark aufhellte.

Wir konnten aber einen schönen Helligkeitsschein mit umschließenden Schweif ausmachen.