Tag Archive for Modellbau

Modelle der Internationalen Raumstation (ISS)

Wie die Stammleser aus diesem Blog sicherlich wissen, bin ich Fan der Internationalen Raumstation ISS. Gefühlt habe ich sicherlich schon 100 Artikel geschrieben. Real sind es nicht ganz so viele, aber es gibt hier im Blog einen eigenen Bereich für die ISS-Artikel.

Man findet dort Artikel zur Sichtbarkeit der ISS oder wie man diese selbst beobachten kann. Das Fotografieren der ISS habe ich auch schon beschrieben und natürlich auch die Live-Streams der ISS.

Heute möchte ich die ISS in Eure Wohnzimmer oder Spielzimmer bringen. Dabei spielt es keine Rolle ob das Spielzimmer von Papi ist oder ob es eher vom Sohnemann/Töchterchen ist.

Es geht um ISS-Modelle. Also um Modelle der Internationalen Raumstation die Ihr nachbauen könnt. Ich möchte Euch hier einfach mal einige der Modelle vorstellen.

Orrery zum Selberbasteln (Teil 8)

Ausgabe8
Tja zur Ausgabe 8 des Orrery-Projektes kann ich Euch nicht viel erzählen. Auch wenn es der zweite Schritt der Bauphase 2 ist. In dieser Ausgabe befindet sich unsere schöne Erde und der Mond, sowie das Gestänge und das Zahnrad zum antrieb des Mond-Erde-Systems. Leider kann man diese nicht gleich ans Orrery montieren, da der Arm dafür noch nicht gekommen ist.
Der Artikel behandelt unsere schöne Erde und liest sich wieder Klasse.

Ansonsten freue ich mich schon sehr wenn die Erde und der Mond am Orrery sind. In den nächsten folgen werden hoffentlich alle benötigten Teile da sein um Erde-Mond zu montieren. Ich werde dann auch einige Bilder davon machen und die entgangenen Bilder dieser Folge nachholen.

Serie:
Orrery zum Selberbasteln (Teil 7)
Orrery zum Selberbasteln (Teil 6)
Orrery zum Selberbasteln (Teil 5)
Orrery zum Selberbasteln (Teil 4)
Orrery zum Selberbasteln (Teil 3)
Orrery zum Selberbasteln (Teil 2)
Orrery zum Selberbasteln (Teil 1)
Ein Orrery zum Selberbasteln

Orrery zum Selberbasteln (Teil 7)

Ausgabe7
Diese Woche ist das Packet mit Teil 7 und Teil 8 des Projektes “Orrery zum Selberbasteln” eingeflogen. Ich bin erst heute dazu gekommen mich mit den beiden Teilen zu beschäftigen. In dieser Ausgabe gab es nur ein Bauteil. Das 136-zähniges, graviertes Zahnrad. Dieses Zahnrad wird für den Antrieb des Mondes um die Erde benötigt.

Auch wenn es nur ein Bauteil war, war der Anbau nicht weniger Schwierig wie bei den anderen Teilen. Da ich Teil 5 und 6 komplett angebaut hatte mussten diese wieder entfernt und aus einandergenommen werden. Das Zahnrad drauf und alles wieder Zusammenbauen und fertig. Nun hat das Orrery schon ein wenig mehr tiefe. Bisher war das lange dünne etwas zwar schon schön anzuschauen und Merkur und Venus machen schon was her wenn man diese um die Sonne bewegt, aber langsam wird es tiefer, 3-Dimensionaler.

Orrery zum Selberbasteln (Teil 6)

Ausgabe6

Natürlich habe ich nach Teil 5 mich auch sofort an Teil 6 gemacht. Nach kurzem Lesen, was wie zusammengebaut werden muss, stellte ich fest, das erst mit Teil 7 dieser Bauabschnitt vollständig sein wird. Nun galt es zu entscheiden ob ich lieber auf Heft 7 warten soll oder doch jetzt schon zusammenbauen und dann bei Heft 7 nochmal auseinandernehmen.
Da ich ein ungeduldiger Mensch bin, habe ich mich für zweiteres entschieden. Also habe ich die Teile aus diesem Heft zusammen gesetzt und ich finde das Ergebnis lohnt sich.

Ausgabe6-Teile

Wie schon beschrieben, war in dieser Ausgabe der Planet Venus bei. Und weiterhin ist der Mondarm mit Zahnrädern enthalten. Mit der Venus ist nun der zweite Planet am Orrery angebracht. Es sieht natürlich gleich viel besser aus und ich freue mich schon, wenn das Orrery komplett ist. Nach dem Zusammensetzen des Mondarmes kann man an dessen Zahnrad drehen und sieht die Bewegung von Venus und Merkur.

Orrery zum Selberbasteln (Teil 4)

Ausgabe4

In Heft 4 wird es spannend. Nachdem Heft drei ja schon angedeutet hatte das durch Venus-Zahnradarm und Merkur-Zahnrad es endlich auf die Planeten geht, war ich gespannt das Teil zusammen zu bauen.

In Heft 4 fanden sich ein 65-Zähniges Zahnrad (was sollte ein Zahnrad auch sonst haben, Füße?), der Merkur-Planetenarm und dann natürlich der erste Planet Merkur.

Ausgabe4-TeileAuch hier war der Zusammenbau sehr einfach. Bis auf den selbigen Umstand das ich immer noch kein Inbusschlüssel für M3-Gewindestifte habe, ging alles gut.

Da der Venus-Arm nun montiert ist und Merkur auch an seinen Platz sitzt, kam mir in den Sinn wie jetzt wohl die anderen Zahnräder montiert werden. Ich kann ja nicht alle Arme und Zahnräder lösen, wenn der nächste Planet kommt. Oder ich löse unten die Hauptachse und schiebe alle neuen Planetenarme und- zahnräder von unten auf. Ist denke ich das einfachst. Am besten wäre es natürlich alles in einem Schwung zu montieren, aber dann müsste ich ein Jahr warten bis alles da ist.

Orrery zum Selberbasteln (Teil 3)

Ausgabe3
Heute kamen die schon mit Sehnsucht erwartet Ausgaben 3 und 4 des Orrery’s zum Selberbasteln.
Ich möchte natürlich erst einmal Ausgabe 3 beschreiben.

In Ausgabe 3 war das Antriebsrad für den Merkur enthalten, sowie der Zahnradarm für die Venus. Weiterhin wurde Zahnrad (19-zahnig) und die Zahnradlager aus Kunststoff mitgeliefert das die Bewegung an die weiteren Planeten weiterreicht.

Ausgabe3-TeileDer Zusammenbau gestaltet sich recht einfach. Leider war bei meinem Packet das Werkzeug nicht mit bei wodurch mir jetzt der Inbus für die M3-Stifte fehlt und einen solchen habe ich nicht hier.

Ich habe alles soweit zusammen gebaut und die Gewindestifte per Hand angedreht damit diese nicht wegkommen. Sobald das Werkzeug da ist, werde ich diese Stifte zusammen schrauben.

Im Heft 3 sind wieder sehr interessante Artikel zu finden. Unter anderem folgende:

  • Sonnenflecken und Sonnenbeben
  • Unser Zentralstern in 3D dank der NASA-Mission STEREO
  • Orrery zum Selberbasteln (Teil 2)

    Nachdem am 09.09.2009 der zweite Teil erschienen ist, habe ich mir diesen natürlich gleich im Zeitschriftenhandel besorgt.

    Orrery (Teil 2)

    Orrery (Teil 2)


    Der zweite Teil der Orrery Baureihe zum Selberbauen beinhaltete die Sonne plus die Antriebstange. Hier musste man nun auch das erste mal mit Werkzeug einige kleine Schrauben befestigen um die Hülse für die Antriebsstange an der Grundplatte zu befestigen.
    Das Modell hat jetzt eine Höhe von 27 cm und passt daher noch gut in das Bücherregal.
    Das Begleitheft bespricht die Entstehung der Sonne und die Anfänge wieder auf sehr schön anschauliche Weise.
    Weiterhin lernt man die Funktionsweise der Grundplatte. Dabei werden die Symbole auf der Grundplatte beschrieben und wie diese verwendet werden.

    Das Heft 3 wird am 23.09.2009 erscheinen. Sobald es da ist, werde ich natürlich wieder berichten.

    Orrery zum Selberbasteln (Teil 1)

    Vor kurzem habe ich Euch vorgestellt, das es ein Orrery – ein Solar System – zum Selberbasteln im Zeitschriftenfachhandel gibt.
    Diesen Artikel findet Ihr hier: Ein Orrery zum Selberbasteln

    Eigentlich wollte ich es mir nicht selbst holen, aber nachdem ich in meiner Familie ein wenig davon erzählt habe, kam ich auf den Gedanken es mit meiner Familie zusammen zu tun. Schnell wurde ein Plan ausgearbeitet, wer welchen Teil der Zeitschriften besorgt und ich darf es dann zusammenbasteln.

    Ich möchte hier nun eine Artikelserie über mein Orrery-Projekt schreiben und Euch an meinen Fortschritten teilhaben lassen.
    Zum Glück hat der ein oder andere Zeitschriftenhändler noch Teil 1 der Serie in seinem Zeitschriftenregal zu liegen. Daher bin ich gleich los und habe mir den ersten Teil besorgt.

    Ein Orrery zum Selberbasteln

    Wer jetzt mit dem Wort Orrery nichts anfangen kann ist nicht allein. Auch ich musste erst mal auf Wikipedia nachschauen um die genaue Übersetzung herauszubekommen.
    Ein Orrery ist der Begriff für eine Planetenmaschine. Den Namen erhielt das Gerät dadurch das John Rowley seit 1713 solche Geräte für Charles Boyle baute. Dieser Charles Boyle war 4. Earl of Orrery, wodurch diese Gerätschaften bis heute so genannt werden. Wer mehr darüber lesen möchte schaue bitte unten bei den Weblinks nach. Dort ist der Wikipedia-Artikel verlinkt.

    Nun wie kann man sich ein solches Gerät selbst bauen? Kompliziert scheint es zu sein und der geneigte Fernsehzuschauer scheint die Antwort schon zu kennen.
    In dem man in den Zeitschriftenfachhandel geht und sich das entsprechende erste Heft kauft.