Tag Archive for Newton

FirstLight eines 10Zoll f/4 Newtons und Jupiter in Opposition (Beobachtungsbericht 07.03.2016)

Mein Teleskop und ichDie Hobby-Astronomen sind am Anfang jedes Jahres immer sehr gebeutelt. Schlechtes, feucht-kaltes Wetter und viele, viele Wolken bringen den Hobby-Astronomen an den Rand der Frustgrenzen. Wenn dann noch bestimmte astronomische Ereignisse, wie z.B. die Jupiter-Opposition stattfinden, kann das Wetter auch schon mal auf das astronomische Gemüt schlagen.

Auch mir geht das so und vor allem dann wenn ich ein neues Teleskop zu Hause stehen habe und nur darauf warte, es endlich mal ausprobieren zu können. Seit 1 Woche habe ich einen 10-Zoll-Newton hier rumstehen und kann Ihn einfach nicht verwenden.

Aber gestern Abend war es endlich so weit und das FirstLight (erste Licht) stand an. Hier gibt es einen kleinen Bericht darüber.

 

 

Familienzuwachs: 10 Zoll Newton getauscht gegen 5 Zoll Maksutov

10ZollNewtonWas ist die Hauptregel in der Astronomie? Nur mehr Öffnung ersetzt Öffnung! Und so nimmt jeder Hobby-Astronom gern die Gelegenheit zur Vergrößerung wahr. Das ging bei mir aber dieses mal nur, weil jemand bei Facebook sich verkleinern wollte und deshalb eine Anfrage stellt.

So kam es das ich am Wochenende mich mit diesem Hobby-Astronom traf und meinen kleinen 127/1500er Maksutov meinen Teleskoppark verlassen musste. Dafür gab es gleich einen Familienzuwachs und das gleich mal mit der Verdoppelung der Öffnung.

 

 

Vorstellung meines Teleskopparks (5 Teleskope auf einen Blick)

Seit gestern besitze ich 5 Teleskope und wenn man sich das mal durch den Kopf gehen lässt, dann sind das eigentlich zu viele für eine Person.

Trotzdem teste, spiele und experimentiere ich sehr viel und freu mich immer wieder über neues Spielzeug. Gut mein Hobby ist halt Astronomie, also warum sich nicht dort ausleben.

Daher möchte ich gern die Teleskop hier einmal in einem kurzen Artikel vorstellen. Bisherige Erfahrungsberichte zu meinen Teleskopen werde ich verlinken. Aber keine Sorge, ich werde jedes Gerät testen und die beiden die ich hier noch nicht testen konnte, werde ich natürlich ausgiebig am Himmel ausprobieren und berichten.

Erster Erfahrungsbericht zum Celestron FirstScope 76

IMG_4552Heute am 29.12.2012 durfte ich mein bestelltes Celestron FirstScope 76 vom Nachbarn abholen. Wie es immer so ist, bestellt man sich was und dann ist man nicht da, wenn das lang ersehnte Teil kommt.

Nun gut, heute Morgen hab ich also mein Teleskop von Celestron, das FirstScope 76, abgeholt und ausgepackt.

Der aufmerksame Blogleser wird nun Fragen, warum ich mir ein so kleines Gerät kaufe, wenn ich doch 3 Teleskope besitze die Größer sind als das FirstScope?

Ich will das hier gern in dem Artikel beantworten und werde meine ersten Erfahrungen mit dem FirstScope beschreiben.

Sonnenbeobachtung mit neuen Bildern (Dabendorf 27.03.2011)

Wie Ihr ja schon aus meinem Merkursichtungsartikel gelesen habt, war ich am Wochenende wieder in Dabendorf und habe zwischen den Wolkenlücken die Sonne beobachtet.

Nun möchte ich Euch daran Teil haben lassen. Zum einen habe ich mich wieder am Fotografieren der Sonne versucht und die Bild sind gar nicht so schlecht geworden. Ich Spiele immer noch etwas mit den Belichtungszeiten und den Blenden rum, daher sind nicht unbedingt alle Bilder etwas geworden, aber dazu lernt man ja schließlich.

Hier eine Auswahl der besten Bilder. Die Fleckengruppen fand ich schon sehr schön anzusehen.

Auf den Bildern mit den Wolken, also die etwas dunkleren, kann man sogar die Flecken mit Penumbra sehen. Aufgenommen sind diese Flecken mit meiner Sony Alpha 230 Spiegelreflexkamera.

Orientierung der Bilder im Teleskop

Viele Anfänger haben Schwierigkeiten sich am Himmel zu orientieren wenn Sie das erste mal durch ein Teleskop schauen.

Das Auffinden von Objekten fällt dann schwer, da sich plötzlich ein ganz anderes Bild im Teleskop darstellt, als es vorher auf der Sternkarte ersichtlich war. Das liegt einfach an den Bauweisen der einzelnen Teleskope.

Ich möchte mit diesem Artikel kurz zeigen woran das liegt um ein besseres Verständnis der Optik und deren Verhalten zu zeigen. Damit versteht man besser warum das Bild anders aussieht und sich anders bewegt und kann sich darauf einstellen.

Ich möchte hier mit einem kleinen Beispiel zeigen wie sich die Bilder im Teleskop darstellen.

Das folgende Bild zeigt das Sternbild des Großen Hundes wie man es Momentan am Horizont sehen kann. Es dient uns als Referenz, so wie man es mit dem bloßem Auge betrachtet.

Sirius 

Auch “Experten” haben nicht immer den richtigen Durchblick

Auch wenn der Eintrag des von mir besuchten Blogs (Astro-Blog), den ich gerade gefunden habe, schon 2 Monate her ist, muss ich Euch das einfach zeigen. Der eine oder andere hat das sicherlich noch nicht gesehen.

Hier das Bild:

Karsten Schwanke beim professionell anmutenden Blick durch ein Newtonteleskop

Karsten Schwanke beim professionell anmutenden Blick durch ein Newtonteleskop

Na wer kommt drauf???

Auch “Experten” haben nicht immer den richtigen Durchblick

heißt die Artikelüberschrift.
Gezeigt wird in dem Beitrag ein Bild der ZDF-Sendung “Das will ich wissen”. Der “Experte”, hier übrigens der Moderator Karsten Schwanke, schaut durch ein Newton. Na dämmert es immer noch nicht?
Dann eine weitere Frage: Wo sitzt beim Newton eigentlich der Okularauszug? Ahhh, jetzt oder?

Wie das Bild entstand könnt auf dem Blog im Beitrag “Auch “Experten” haben nicht immer den richtigen Durchblick” nachlesen.

Weblinks:
Zum Astro-Blog
Zum Beitrag auf Astro-Blog

Beobachtungsbericht 22. Januar 2005

Beobachtungsbericht II 2005

OrtDabendorf (Brandenburg)
B:52,233°
L:13,433°
Datum22. Januar 2005
Zeit:18.00 Uhr – 19.30 Uhr
GerätNewton 200 (Dobson)
OkulareK25mm, Vixen Ortho 12.5
FilterMondfilter
Seeingmittelmäßig bis gut
Grenzhelligkeit???

Gestern war nun wieder klarer Himmel über Dabendorf, was meine Freundin und ich gleich zum Anlass nahmen, eine kurze Beobachtungssession zu starten.

Ich wollte es mir natürlich nicht nehmen lassen, Machholz zu beobachten.

Nach etlichen versuchen sich am Himmel zu orientieren, fanden wir Machholz im Perseus.

Leider waren nicht all zu viele Details auszumachen, das der Mond den Himmel sehr stark aufhellte.

Wir konnten aber einen schönen Helligkeitsschein mit umschließenden Schweif ausmachen.

Beobachtungsbericht 06. Januar 2005

Beobachtungsbericht I 2005

OrtDabendorf (Brandenburg)
B:52,233°
L:13,433°
Datum06. Januar 2005
Zeit18.00 Uhr – 19.30 Uhr
GerätNewton 150 (GSO)
OkulareK25mm, Vixen Ortho 12.5, Ploessel 6mm
FilterUHC
Seeingmittelmäßig bis gut
Grenzhelligkeit???

Seit unheimlich langer Zeit konnte ich nun mal wieder Beobachten.

Nachdem ich die Satellitenbilder nur so aus langer Weile gecheckt hatte, sah ich das es über Deutschland sehr klar war. Also nach einem kurzen Blick vor die Tür, war dann klar, heute wird das Teleskop rausgebracht und beobachtet.

Aufgeregt wie ich war, wurde natürlich nichts geplant. Es ging nur raus um ein wenig in die Sterne zu schauen.

Es war einfach Klasse nach so langer Zeit mal wieder den Himmel beobachten zu können.

Beobachtungsbericht 01./02. Juni 2002

Beobachtungsbericht XIII

OrtNeustadt am Rübenberge(Hannover)(ASNotR)
B:52,533°
L:9,417°
Datum01/02 Juni 2002
Zeit22:30 Uhr – 01:00 Uhr
GerätNewton 200 f/5 (Namens: ungetauft) Dobson
OkulareK25mm, Vixen Ortho 12.5, Ploessel 6mm
FilterBlau, SkyGlow
Seeinggut – sehr gut
Grenzhelligkeit> 5m

Nach langer Zeit mal wieder eine super Gelegenheit zum spechteln. Ich war ausgeschlafen (was selten ist in letzter Zeit) und das gab mir, neben dem neuen Teleskop, gleich den kick um lange Beobachten zu gehen.

22:30 Uhr

Ich bin recht früh losgefahren zum Beobachtungsplatz und das obwohl die Sonne erst gerade hinterm Horizont verschwunden war. Ich wollte aber nicht mehr warten, also ging es los. Da bis auf Arkturus kein Stern am Himmel zu sehen war ging es natürlich auf die beiden hellsten Objekte am Himmel. Jupiter und die Venus. Beide standen, so schätzte ich, 25° übern Horizont. Also auf die Venus!

22:45 Uhr