Tag Archive for Orrery

Der “Weltall-Forscher-Club für Kinder” sucht LEGO-Steine – wer kann helfen?

Im Mai starten wir den Weltall-Forscher-Club für Kinder am Planetarium am Insulaner. Erst vor Kurzem habe ich hier im Blog darüber berichtet.

Wir wollen dabei für Kinder zwischen 10-12 Jahren einen astronomischen Club aufbauen, bei dem die Kinder die Astronomie kennenlernen und sich die Themen selbstständig und mit unserer Unterstützung erarbeiten können.

Dazu werden wir unterschiedliche Projekte verfolgen. Eines der ersten Projekte wird unser Zentralstern, die Sonne, sein und dafür brauchen wir Eure Unterstützung.

Wir brauchen LEGO-Steine um ein Orrery (Sonne-Mond-Erde-System) mit den Kindern zu bauen und die astronomischen Gegebenheiten zu erklären und erfahrbar zu machen.

Wie Ihr uns helfen könnt, erfahrt Ihr in diesem Artikel.

Was ist ein Tellurium oder Orrery? (Sonne, Erde und Mond als Modell mit Bastelanleitungen)

orroryMain-768x480Die Bewegungen der Erde zur Sonne und des Mondes zur Erde sollte man eigentlich in der Schule erklärt bekommen. Doch oftmals wird hier nur mit Zahlen hantiert und man darf anschließend alles auswendig lernen.

Doch wie funktionieren diese Himmelsbewegungen eigentlich? Das fragten sich auch schon Wissenschaftler und Astronomen lange vor unserer Zeit und bauten sich entsprechende Modelle.

Diese Modelle visualisieren auf anschauliche Weise diese Himmelsbewegungen und daher wollen wir heute mal über eines dieser Modelle sprechen.

Das Tellurium ist ein Modell der Sonne, der Erde und des Mondes. Also ein kleiner Ausschnitt aus unserem Sonnensystem.

Astronomie-App: Cosmic Watch – Eine astronomische Uhr im digitalen Zeitalter

Schon lange habe ich keine APP’s mehr im Blog vorgestellt. Kann vielleicht daran liegen, dass ich mit APP’s mittlerweile gut ausgestattet bin. Das soll mich aber nicht daran hindern Euch heute wieder eine neue APP im Blog zu beschreiben.

Heute geht es um eine astronomische Uhr im digitalen Zeitalter. Die COSMIC WATCH.

Wie in meiner Artikelserie über Astronomie-APPs mit jeder APP geschehen, schaue ich mir auch diese APP wieder genau an und versuche meine Eindrücke und das gesehene in diesem Artikel zu verarbeiten.

Astronomie-Apps: SpaceMap (iPad)

SpaceMap iPad Astronomie AppBisher ist mir nur ein iPad-App in die Finger gefallen, welches sich mit dem Universum selbst beschäftigt und die Sicht von Außen (Orrery) darstellt. Das war das iPad-App Solar Walk (hier im Blog beschrieben am 29.01.2011 im Artikel Solar Walk – 3D Solar System Model)

In dem iPad-App RedShift (hier im Blog beschrieben am 24.03.2011 im Artikel RedShift) kann man zwar auch einen Raumflug starten, aber die stärken dieses Apps liegt auf den Sternkarten.

Nun ist mir mit SpaceMap ein zweites iPad-App aus der Serie Astronomie-Apps für das iPad zugeflogen und das möchte ich gern in diesem Artikel besprechen.

Zwar habe ich mich mit dem Entwickler des Apps in Verbindung gesetzt um eher das Apple iPad-App StarmapHD zu beschreiben, aber er hat mir freundlicher Weise beide Apps zur Verfügung gestellt. Das StarmapHD-App beschreibe ich dann später.

Wie immer kommen jetzt erst einmal wieder die allgemeinen Informationen zum App.

Reparatur des Orrery zum Selberbasteln

Ihr kennt ja nun alle mein Orrery-Projekt, welches ist gestartet habe mit dem Artikel “Ein Orrery zum Selberbasteln” am 8. September 2009 geschrieben habe. Das Projekt ist ja nun schon seit einer Weile abgeschlossen und vor kurzen habe ich den Artikel geschrieben Orrery zum Selberbasteln (Fertig).

Das Orrery steht ja bei meinem Vater und erfreut sich ständiger Aufmerksamkeit und wird jeden Tag entstaubt, aber auch benutzt. Gut, mich freut das sehr.

Letzte Woche bekam ich ein Anruf von Ihm, der mit den Worten begann:

Es ist eine kosmische Katastrophe geschehen. Alle Planeten drehen sich nicht mehr, nur noch Merkur.

Mein ersten Gedanken waren darauf hin ob ich etwas verpasst hätte oder mir etwas entgangen wäre. Danach dachte ich gleich, kann nicht sein. Wenn sich kein Planet mehr dreht wären wir nicht hier und wie soll das überhaupt gehen?

Orrery zum Selberbasteln (Fertig)

DSC03889Oha, liebe Leser…wie ich feststellen musste habe ich mich nicht wirklich um meinen Astroblog gekümmert. Nun ist es schon fast ein Jahr her, das ich den letzten Orrey-Artikel geschrieben habe.
Und trotzdem möchte ich Euch nicht vorenthalten, dass das Orrery natürlich fertig geworden ist.
Es hat nun seinen Ehrenplatz auf der Schreibtischkommode meines Vaters bekommen und wird regelmäßig abgestaubt und, so wie er sagt, jeden Tag angeschaltet. Er freut sich sehr darüber und mir hat das bauen sehr viel Spaß gemacht.

Nun ist es ein wenig Schade das ich die Serie nicht weiter geführt habe. Es läßt sich auch nicht mehr tagesgenau beschreiben, was in den letzten einzelnen Bauphasen passiert ist, aber Ihr habe wenigstens die Liste der Artikel bis zum Teil 19-20 und die Zusammenfassung, was das ganze Projekt gekostet hat. Günstig war es nicht aber es hat sich auf alle Fälle gelohnt und ich würde es jederzeit wieder starten. Nun nicht unbedingt mit dem gleichen Orrery.

Astronomie-App: Solar Walk – 3D Solar System Model (iPad)

Solar Walk 3D von ViTO Technology iPad AstronomieWie in meinem Eingangsartikel versprochen, möchte ich Euch heute das nächste iPad-App mit dem Thema Astronomie vorstellen.
Jeder der die Apple-Werbung im Fernsehen gesehen hat, kennt dieses App.

Einen Überblick über alle bisher besprochenen Apps erhaltet Ihr hier: Astronomie-Apps für das Apple iPad (Überblick)

ViTO Technolgy stellt uns dieses schöne App über den iTunes Store zur Verfügung.
Wie der Name des Apps schon sagt, kann man hier auf einen Spaziergang durch unser Sonnensystem gehen. Und das natürlich in 3D. Das laden und installieren des Apps stellt wie immer kein Problem dar. Mit 117 MB ist das App auch vom Speicherplatzbedarf sehr übersichtlich.

Orrery zum Selberbasteln – Ein Lob an den Service

Orrery zum Selberbasteln -Lob an den Support

Orrery zum Selberbasteln - Lob an den Support


Ich habe ja im letzten Artikel beschrieben das das Zahnrad aus dem Heft 19 einen Fehler hatte und ich mich darauf hin an den Support von “Modellbau Solar System” gewandt.
Mir ist bewußt das der Versand nicht bei allen Abonennten positiv lief oder noch läuft. Auf Astronomie.de wird in dem Orrery-Forum darüber diskutiert. Ihr findet den Thread hier.

Doch heute muss ich auch mal eine Lanze für den Support brechen.
Ich hatte am Sonntag den Support angeschrieben und noch während ich meinen Orrery-Artikel schrieb habe ich die Antwort erhalten.
Dort wurde mir gleich zugesagt das ich eine neue Ausgabe kostenfrei erhalten.

Gestern war der schöne blaue Zettel bei mir im Briefkasten. Dort stand das ich mein Orrery-Heft von der Post abholen kann. Sprich es hat genau 3 Werktage gedauert bis die ausgabe bei mir war.

Orrery zum Selberbasteln (Teil 19-20)

Heute habe ich an der Ausgabe 19 und 20 meines Orrery-Projektes gebastelt.
Heute kann ich Euch zwei Premieren presentieren. Das Orrery hat jetzt die 200 € – Kostenmauer durchschlagen und mein erstes schrottiges Bauteil ist angekommen.

Das Zahnrad aus der Folge 19 hat einige Produktionsfehler. Hier muss bei der Herstellung etwas schief gegangen sein. Neben einem tiefen Kratzer quer übers Zahnrad sind hier einige Abschabungen zu sehen. Dazu aber später mehr.

Also der Zusammenbau gestaltete sich wie immer einfach. Mit dem Werkzeugset ist alles kein Problem und heute habe ich mal die Gelegenheit genutzt auch die Putz-Utensilien zu verwenden und das Orrery vom Staub zu befreien.

Ansonsten habe ich das “schrottige” Zahnrad an die Ceres-Baugruppe geschraubt und danach den Zahnradarm mit den Bauteilen aus dem Heft 17 zusammengesetzt und anmontiert. Dadurch hält CERES jetzt an Ort und Stelle.

Ceres, der Zwergplanet

Ceres von Hubble aufgenommen (Bild von HubbleSite.org)Wie die fleißigen und treuen Leser meines Blogs wissen wurde diese Woche Ceres an meinem Orrery (Zum Orrery-Projekt) angebracht. Da ich selbst zwar Ceres kenne, mich aber nicht mit diesem Zwergplaneten beschäftigt habe, möchte ich das einfach nachholen und die Gelegenheit nutzen gleich mal einen Artikel über Ceres zu schreiben.
Man sollte sich als Hobby- oder Amateurastronom wenigstens ein wenig in seinem Sonnensystem auskennen.

Ceres wurde am 1. Januar 1801 von G. Piazzi entdeckt. Sie galt lange Zeit als Asteroid. Seit 2006 wird sie zur Gruppe der Kleinplaneten gezählt.
Der Name Ceres stammt von der römischen Göttin des Ackerbaus (Bei Wikipedia: römischen Göttin des Ackerbaus).

Größenvergleich zwischen Erde, Mond und Ceres (maßstabsgetreue Fotomontage) (Bild von Wikipedia)

Daten von Ceres

Hier nun einige Daten zu Ceres.