Tag Archive for twitter

Ein Twitterbot für die Astronomie (WeRaBot)

Twitterbots sind spätestens seit der Wahl des US-Präsidenten Trump bekannt und haben eigentlich einen schlechten Ruf. Schließlich sind diese Softwareprogramme fähig Meinungen zu ändern oder unbemerkt von den Lesern vorzugaukeln, dass hier ein Mensch bestimmte Nachrichten schreibt.

Ich habe mich gefragt, ob ein solcher Twitter-Bot auch für einige gute Sachen eingesetzt werden kann. Zum Beispiel astronomische Infos posten, Bilder des Universums per Twitter verteilen oder sogar hilfreich bei der Suche nach z.B. der ISS (Internationalen Raumstation) am Himmel zu sein?

Aus einem kleinen Projekt wurde ein etwas größeres Twittertest. 1 Monat ist mein Twitterbot nun am Netz und daher möchte ich beschreiben, was ich dort tue.

Linktipps der Woche: Solargraphen, Blitz in Zeitlupe, Astronomie auf der #LNDW16 und vieles mehr (mit Tipps zu Podcasts und lesenswerten Artikeln aus dem Blog)

Wieder ist eine Woche ins Land gegangen und es ist Freitag. Das Wochenende steht vor der Tür und wie zum Ende jeder Woche gibt es auch heute wieder die Linktipps der Woche.

In dieser Woche sind die Linktipps sehr stark von meinem aktuellen Projekt geprägt. Ich bereite mich für meinen WELTALL FORSCHER CLUB auf den Bau eines Solargraphen vor und daher habe ich sehr stark nach solchen Themen gesucht.

Es wird aber auch einige andere Linktipps geben und natürlich wieder die Podcast-Tipps zum Wochenende.

Schaut also rein!

#AlleBeobachtenDieISS – wie ein astronomischer Hashtag zum Trend wurde

Wow, gestern war ein spannender Tag und aufregend noch dazu. Ich bin immer noch sehr überwältigt und möchte Euch daher die kleine Geschichte eines astronomischen Hashtag erzählen.

Natürlich fangen wir beim Anfang an und begonnen hat diese kleine Geschichte schon am Sonntag Abend. Wie aus einer kleinen Idee von begeisterten Hobby-Astronomen ein Twitter-Trend wurde.

Linktipps der Woche: Twitter-Account, Merkurtransit, ISS-Transit und vieles mehr (mit Tipps zu lesenswerten Artikeln aus dem Blog)

Es ist wieder Freitag, das Wochenende steht bevor, und wie Ihr an den Blogartikeln sehen könnt, habe ich diese Woche keinen weiteren Artikel geschafft. Nicht mal meinen Merkurtransit konnte ich bisher veröffentlichen, da die Bildbearbeitung noch nicht abgeschlossen ist.

Trotzdem steht der Termin zu den Linktipps der Woche in meinem Kalender und daran möchte ich mich auf jeden Fall halten.

Daher kommen nun wieder einige interessante Links aus der Astronomie und Raumfahrt. Viel Spaß beim Lesen.

1.000 Artikel im Clear Sky-Blog über Astronomie

1000ArtikelWow, das hier ist mein 1.000ster Artikel im Clear Sky-Blog. 1.000 ist wirklich Hammer und ein kleinen wenig stolz bin ich schon darauf.

Doch was tun mit diesem Meilenstein? Was soll man dazu sagen?

In den letzten Wochen habe ich viel darüber nachgedacht und immer mal wieder mit den Lesern des Blogs (z.B. bei Twitter) diskutiert. Gedanken wie “Macht man hier ein Gewinnspiel mit tollen Preisen?” oder “Ach, es reicht doch einfach weiter zu machen und nichts zu erwähnen!” gingen mir durch den Kopf. Aber 1.000 ist schon wirklich echt viel. Das ist 4stellig(!) und so ganz ohne was zu schreiben geht es dann wohl auch nicht.

Vielleicht ist es einfach mal wieder Zeit zurück zu schauen. Was passierte in den letzten 6 Jahren hier im Blog und wie geht es weiter? So ein Rückblick hat ja auch was gutes. Man kann sich selbst einmal reflektieren und schauen was man so alles in der Zeit hier im Blog verbrochen hat.

Aber auch Eure Meinung interessiert mich brennend. Schließlich habt Ihr die 1.000 Artikel oder zumindest einen Teil davon gelesen. Was wünscht Ihr Euch, was kann man verbessern, was sollte ich gar nicht mehr tun oder was MUSS unbedingt in den Blog. Fehlt etwas? Lasst es mich Wissen, damit wir gemeinsam die nächsten 1.000 Artikel erstellen können.

Jahresrückblick Nr. 2 – 2015 in Zahlen

imageEigentlich habe ich meinen Jahresrückblick für den Blog schon geschrieben. Im Artikel Mein astronomischer Jahresrückblick 2015 findet Ihr meinen astronomischen Jahresrückblick mit den Highlights aus 2015.

Nun hat mir JETPACK (ein WordPress-PlugIn) aber per Mail einen Jahresrückblick in Zahlen zu geschickt und da ich natürlich auch die Zahlen meines Blogs und der Social-Media-Kanäle anschaue, möchte ich die Gelegenheit nutzen einfach einen zweiten Rückblick zu schreiben.

Dieser wird sich um Zahlen im Blog, bei Facebook, bei Twitter und anderen Kanäle drehen. Ist also nicht rein astronomischer Natur.

Ich wünsche Euch trotzdem viel Spaß beim Lesen dieses Jahresrückblicks Nr. 2

Aus einem Nacht-Tweetup wird ein #ScienceTweetup (am 27.9)

tweetupVor kurzem habe ich erst hier im Blog den ersten TweetUp des Zeiss-Großplanetariums zusammen mit mir angekündigt.

Nun ist es noch 1 Woche hin und es gibt erste Erfolge und Meldungen zu verkünden. Aus unserem Nacht-Tweetup wird ein #ScienceTweetUp und das gleich mit gezwitscherter Unterstützung und Bloggern die das Projekt empfehlen.

Aber lest selbst wie sich so etwas entwickelt.

Stand der Astronomie in Deutschland 2015

Nun schon im 4. Jahr in Folge schreibe ich einen Artikel zum Stand der Astronomie in Deutschland. Angefangen habe ich mit dieser Serie im Jahr 2011 und musste mit erschrecken feststellen, dass die Astronomie im Netz der Netze keinen guten Stand hat. Guter Stand bedeutet hier aber im wesentlichen Aufmerksamkeit.

Angeregt vom Artikel meines Bloggerkollegen Markus Pössel (Astronomie, auf Sensation gebürstet) und den Kommentaren dazu, möchte ich die Kennzahlen aus den letzten Artikeln wieder darstellen und den Versuch wagen diese zu bewerten.

Was die Astronomie von der re:publica 15 lernen MUSS

imageMeine Tagungswoche ist nun beendet. Erst sprang ich drei Tage auf der GDP-Tagung (Gesellschaft Deutschsprachiger Planetarien) herum und hielt dort noch einen Vortrag über “Facebook & Co. – Social Media Marketing im Umfeld der Sternwarten und Planetarien” und anschließend ging es zur Re:publica 15 (im folgendem Artikel auch #rp15 genannt).

Es war für mich erst einmal ein Kulturschock von der einen Tagung auf die andere zu wechseln. Außerdem stellte sich bei mir die Frage was wohl ein Astronom auf der re:publica zu suchen hätte.

Diese Frage wurde beantwortet und das gleich mehrfach. Es fielen mir aber noch viel, viel mehr Dinge auf und daher kann man auch gut vergleiche ziehen.

Hier bekommt Ihr also meinen Recap (Recapitulation = Rekapitulation) der re:publica und warum viel, viel mehr Planetarien und Sternwarten mal dort hingehen sollten.

Wie sieht ein Redaktionsplan für Sternwarten/Planetarien und Astronomie-Vereine aus? (Social-Media in der Astronomie)

Social Media MännchenVor kurzer Zeit habe ich eine Artikel hier im Blog veröffentlicht, der sich mit dem Thema Social-Media in der Astronomie beschäftigte. Dabei ging es im wesentlichen um die Tatsache das Verein / Planetarien oder Sternwarten sich den neuen Kommunikationswegen nicht verschließen dürfen.

Viele der zukünftigen Vereinsmitglieder oder auch Besucher der Sternwarten und Planetarien werden über die neuen Netzwerke kommen. Eine der Schlussfolgerungen aus diesem Artikel war, dass sich diese Organisationen entweder gar nicht mit den Netzwerken auseinandersetzen oder aber in einer Art und Weise die nicht immer Zielführend ist. Ein Redaktionsplan muss her. Aber was ist das?

Da es mir am Herzen liegt die Astronomie-Landschaft hier etwas zu verbessern, möchte ich heute in dem Artikel auf den Redaktionsplan eingehen und ein Beispiel für einen solchen Plan geben.