Tag Archive for Westhavelland

Beobachtung des Kometen NEOWISE

Komet NEOWISE über dem Westhavelland

Aufnahme von Tom Radziwill am 11. Juli 2020

Astronomisch gesehen scheint es in diesem Jahr bisher kaum ein anderes Thema als Kometen zu geben. Erst wurde viel Wirbel um die Kometen C/2019 Y4 (ATLAS) und C/2020 F8 (SWAN) gemacht, wobei beide Kometen, entgegen der Hoffnung vieler, eher floppten und somit nicht mit dem bloßen Auge sichtbar wurden. Aber plötzlich war er da. Der erst am 27. März entdeckte Komet C/2020 F3 NEOWISE. Der Komet auf den (Hobby-)Astronomen seit mindestens sieben Jahren gehofft hatten. Einen Kometen den man mit bloßem Auge entdecken kann. Seit Anfang Juli ist dieser Komet von Deutschland aus gut zu sehen. Mittlerweile sogar mit dem bloßen Auge, selbst aus lichtverschmutzten Städten heraus. So ein Ereignis konnte ich mir natürlich nicht entgehen lassen – einen Kometen habe ich bisher noch nie mit dem bloßen Auge gesehen. Deswegen haben Tom Radziwill und ich uns letzte Woche im Westhavelland getroffen, um von einem der dunkelsten Orte Deutschlands aus den Kometen beobachten und fotografieren zu können. Diese Woche hab ich den Kometen erneut beobachtet, dieses Mal jedoch von Berlin aus dem Treptower Park heraus. Dabei war unter anderem Stefan Gotthold.
Ein Ausflug ins Westhavelland lohnt sich, gerade wenn man wie ich in einer großen Stadt wie Berlin wohnt, immer. Wir haben uns ein schönes Plätzchen auf einem Feld direkt in der Nähe des Großen-Havelländischen-Hauptkanals gesucht und dort während des Sonnenuntergangs unsere Ausrüstung aufgebaut.

Beobachtung des Kometen NEOWISE

Wunderbares Havelland 2018 – ein tolles Weihnachtsgeschenk

Wunderbares Havelland 2018Seit über 3 Jahren treffen sich in Berlin die Sternenfreunde und einer dieser Sternenfreunde ist Tom. Tom Radzwill ist Astrofotograf und macht fantastische Landschaftsaufnahmen. Daher möchte ich mit meinem Blog auch Tom unterstützen und Euch heute ein tolles Weihnachtsgeschenk vorstellen.

Wunderbares Havelland 2018 ist ein Kalender mit tollen Aufnahmen aus dem Havelland. Die meisten davon stammen aus dem Sternpark Westhavelland und ein Motiv sogar von unserem letzten Sternfreundetreff in dem angesprochenen Sternenpark. Man kann sagen Tom und ich haben das Motiv gemeinsam entdeckt.

Mein Besuch im Sternenpark Westhavelland (Bericht über Sternenpark, Snapchat & ein bisschen Sternenbeobachtung mit Jupiter und Mond)

IMG_20160223_202146Gestern, am 23.02.2016, haben wir (Mitglieder des Zeiss-Großplanetarium, der Archenhold-Sternwarte, der Wilhelm-Foerster-Sternwarte und ich) uns mit dem Förderverein Sternenpark Westhavelland verabredet.

Ziel der kleinen Exkursion aus Berlin heraus, waren Gespräche über mögliche Kooperationen und natürlich die Besichtigung des tollen Natur- und Sternenparks im Westhavelland (Parey & Gülpe).

Natürlich ließ ich es mir, als Hobbyastronom, nicht nehmen ein wenig Kameraausrüstung mitzunehmen und falls es aufklaren sollte, wollte ich einige Fotos machen. Vorweg: Das gelang auch und so konnte ich meine Sternensucht befriedigen. Aber beginnen wir von vorn.

Anleitung zur Vorbereitung auf einen Besuch in einem Sternenpark

Seitdem es die Sternenparks in Brandenburg oder der Rhön gibt, empfehle ich sowohl in meinem Offline-Leben, als auch in meiner Onlinetätigkeit den Besuch eines solchen Sternenparks.

Man solle doch einmal hinfahren und sich der Schönheit des Sternenhimmels erfreuen. Für Hobbyastronomen und Sternenbegeisterte ist ein solcher Besuch ein Erlebnis, doch was tun Menschen die nicht so versiert und vertraut mit dem Sternenhimmel sind?

Ich vergesse das oft und gehe davon aus, dass Freunde und Bekannte sich halt nicht so vorbereiten können, wie es die Hobbyastronomen können. Daher möchte ich hier eine kleine Anleitung für jeden Schreiben, der mal gern in einen Sternenpark will und nicht so richtig weiß was er dort erleben kann.

Gastbeitrag: Astronomische Sommernächte 2015 – Teil 2: Nachtleuchtende Wolken, Polarlichter & ein Teleskoptreffen im Sternenpark Westhavelland -

Kamera NebelEnde September schrieb Tom einen Gastbeitrag hier im Blog mit dem Titel Gastbeitrag: Astronomische Sommernächte 2015 – Teil 1: Nächtliche Foto-Tour auf der Insel Rügen –.

Wir erhielten viele tolle Rückmeldungen auf den Beitrag und da im Titel etwas von Teil 1 steht wurde damals schon angekündigt, dass es auch einen 2. Teil geben wird.

Diesen 2. Teil möchte ich Euch hier nun anmoderieren. Es geht um Nachtleuchtende Wolken, Polarlichter und ums WHAT (Westhavelländer Teleskoptreffen). Tom und Christian haben viele Eindrücke gesammelt und tolle Bilder eingefangen und zusammengefasst. Das ist Hobbyastronomie LIVE!

Ich wünsche Euch wieder viel Spaß beim lesen des 2. Teil der kleinen Gastbeitragsserie von Tom.

Update: Sternenpark Westhavelland

Nun haben sich doch so viele Blogbeiträge und interessanten Infos angesammelt, dass ich gern noch einen Update-Artikel zu meinem ersten Artikel Ein Sternenpark für Deutschland–der Erste übrigens.

Am 10.2.2014 hatte ich darüber berichtet und wie sich im Nachgang herausstellte, war das eigentlich viel zu früh. Da haben die Verantwortlichen in Deutschland die Finger nicht stillhalten können und haben die Nachricht noch vor der offiziellen Presseveranstaltung (Pressefrühstück) herausgegeben.

Gut, draußen ist draußen und damit war ich wohl auch einer der ersten. Nun bin ich aber nicht der einzige der froh ist über den Ersten Sternenpark Deutschlands und damit Ihr auch die anderen Artikel findet, gibt es hier eine Reihe Link-Tipps.

Ein Sternenpark für Deutschland–der Erste übrigens

Wo der dunkelste Ort Deutschland liegt sollte ja jedem Astronomen und Hobbysterngucker schon klar sein. Nein, ist es nicht? Gülpe heißt der Ort und liegt im Westhavelland. Dort ist es so Dunkel das man die Milchstraße hervortreten sieht.

Die IDA, International Dark Sky Association, hat nun diesem Gebiet den Titel “Sternenpark” verliehen.

Es ist der erste in Deutschland und einer von 6 in Europa.