Tag Archive for Wissenschaft

Brauchen wir Snapchat in der Wisskom?

imageIch bin Blogger, Youtuber, Facebooker, Twitteraner, Google-Pluser, Instagramer, Periscoper und seit kurzem auch noch Snapchater. Ja, es ist schon ganz schön viel und daher stellt sich mir natürlich immer wieder die Frage: Brauche ich auch noch Snapchat? Ich möchte aber diese Frage gar nicht aus persönlichen Gründen stellen, sondern sie etwas umformulieren und aus dem Blickwinkel der Wisskom betrachten: Braucht die Wissenschaftskommunikation auch noch Snapchat? 

 

Die Antwort ist sehr einfach und klar: Nein! (aber wie immer gibt es ein ABER) …

Nominiert für Wissenschaftsblog des Jahres 2015 und bin ich überhaupt Wissenschaftsblogger?

Gestern erhielt ich eine E-Mail von Ralf Korbmann und irgendwie kam mir der Name bekannt vor. Naja, ein kurzes Überflügen und mein Gedächtnis wusste wieder wer Ralf ist.

Er betreibt den Blog “Wissenschaft kommuniziert” und ruft jedes Jahr den Wettbewerb zur Wahl des Wissenschaftsblogs des Jahres aus und anscheinend bin ich dieses Jahr wieder in die Nominierten-Liste gerutscht.

Schon im letzten Jahr wurde ich nominiert und fragte mich schon damals ob ich mit meinem Blog überhaupt in diese Liste gehöre. In diesem Jahr möchte ich diese Frage wiederholen und mal schauen ob sich etwas geändert hat.

Ist ja eine gute Gelegenheit, wenn man sich selbst betrachtet und einordnet.

Review: Spektrum neo

Hier im Blog findet Ihr ja immer wieder Artikel die speziell für Kinder oder aber für Eltern geschrieben sind, die Ihren Kindern etwas erklären wollen. Falls Ihr nun Eltern seit, die den Wissensdurst Eurer Kinder nicht mehr stillen können, dann solltet Ihr Euch mal dieses Magazin anschauen.

Ich stelle hier nämlich das Magazin neo des Spektrum-Verlages vor. Das richtet sich speziell an Kinder und Jugendliche und versucht Wissen auf einfach Art und Weise zu vermitteln. Was in dem Magazin steckt und ob es wirklich gut für Kinder ist, könnt Ihr hier nun nachlesen. Ich hab es mir für Euch angeschaut.

Bin begeistert von meinem ersten TweetUp auf der MS Wissenschaft

TweetUp auf der MS WissenschaftWie ich vor ein paar Tagen berichtet hatte, wurde gestern am 05.05.2014 zu einem TweetUp geladen. Der Veranstalter Wissenschaft im Dialog luden im Zuge einer Ausstellung auf dem Wissenschaftsschiff MS Wissenschaft vorab einige Twitterer ein, damit diese sich die Ausstellung einen Tag vor Eröffnung anschauen konnten. Natürlich auch um über das Schiff, die Aktion und die Ausstellung zu berichten.

Auch ich durfte an diesem TweetUp teilnehmen und es war mein erster. Ich muss sagen, ich bin begeistert und immer noch von den Eindrücken und dem Erlebnis ausgefüllt. Daher muss ich hier einfach mal einige Dinge davon herauslassen und berichte Euch hier also von meinem Erlebnis (auch wenn es nicht wirklich viel mit Astronomie zu tun hat).

Dokuwelten.de – für diejenigen die Dokumentation lieben

DokuweltenIch gebe es gern zu. Bevor ich mir irgendeinen Schrott im Fernsehen anschauen, schaue ich mir lieber Dokumentationen an. Vor allem natürlich wissenschaftliche Dokumentation.

Mich fasziniert ja vieles und auch wenn es nicht gerade was mit Astronomie zu tun hat, schaue ich doch auch gern Doku’s über unseren Planeten, die Tier- und auch Menschenwelt und etwas Geschichte, aber bitte nicht zu viel und keine Oster-Fest-8-Stunden-Dokumentation über Jesus.

Warum ich diese Einleitung gewählt habe und was ich Euch eigentlich mit diesem Artikel vorstellen will, könnt Ihr im folgenden Lesen.

SciencePlanet ade – es lebe The Skeptator

Der Titel des Beitrages ist schon etwas kurios und nur für Insider wirklich verständlich. Ich werde aber alles aufklären. Versprochen!

Als erstes muss ich wohl erklären, was der SciencePlanet ist und danach kommt die Erklärung von The Skeptator.

Weiterhin werde ich beschreiben was ich nun mit dem SciencePlanet vorhabe. Es ist also ein neues, kleines, feines Projekt in Planung.

Hier könnt Ihr also alles nachlesen, was Euch noch unklar ist.

Top-Listen ziemlich kaputt!

Eigentlich wollte ich diesen Monat wieder damit beginnen die Top-20-Wissenschaftsblogs vorzustellen. Natürlich wollte ich mir diese Liste wieder bei den Labs von Ebuzzing besorgen. Diese fand ich bisher immer recht gut, da viele Faktoren wie Social Media, Anzahl der aktuellen Blogartikel und anderes mit in die Bewertung einfloss.

Doch leider muss ich sagen, ist für mich aber heute er Dienst für die Top-Blogs gestorben. Warum? Das könnt Ihr hier lesen.

eBuzzing-Top-Liste der Wissenschaftsblogger – Januar 2012

Seit einigen Tagen sind wieder die Online-Charts der Wissenschaftsblogger veröffentlich und ich möchte Euch die Liste hier wieder zur Verfügung stellen.

Bei eBuzzing könnt Ihr Euch die Liste auch anschauen: eBuzzing-Wissenschaft-Ranking.

Ich finde es immer mal wieder spannend was sich dort getan hat und bis heute lerne ich den einen oder anderen neuen oder unbekannten Blog kennen.

Neues vom SciencePlanet (Version 0.2)

Es gibt wieder Neuigkeiten vom SciencePlanet und diese will ich Euch nicht vorenthalten.

Ich arbeite ja momentan an diesem Projekt und daher ändert sich immer mal wieder etwas. Trotzdem läuft der SciencePlanet nun seit letzter Woche und ich habe jetzt 5 Blogs, die auf dem SciencePlanet leben.

Für alle, die noch nicht Wissen, was der SciencePlanet ist, gebe ich hier gern noch einmal eine Zusammenfassung.

Neues Projekt: SciencePlanet Version 0.1

SciencePlanet © Yarche - Fotolia.comLiebe Blog-Leser,

wie Ihr wisst, liegt es mir am Herzen die Astronomie und damit auch die Wissenschaften mehr in die Öffentlichkeit zu rücken.

Nun habe ich Aufgrund meines Artikels Der Stand der Astronomie in Deutschland und dem Artikel von Beatrice Lugger Deutsche Wissenschaft auf Twitter II (Blog: Quantensprung) überlegt, wie man wohl die Deutsche Wissenschaftsblogosphäre besser vernetzen kann.

Was haben Beatrice und ich dazu getan um an die Zahlen heran zu kommen? Wir haben letztendlich in den sozialen Netzen (Social Media) geschaut und uns die entsprechenden Blogs, Twitter-Accounts und Facebookseiten herausgesucht.

Also kam ich doch recht schnell an den Punkt mich zu Fragen: “Was wäre, wenn es eine zentrale Anlaufstelle geben würde?”